​Leseprobe


Rezension Südkurier



Rezension Badische Zeitung


Zeitreise durch Südbaden

Schienenwege gestern und heute

144 Seiten, ca. 250 S/W- und Farbaufnahmen, Karten-Vor- und Nachsatz, Großformat 22,3 x 29,7 cm

 

ISBN: 978-3-8375-1534-3
Autor: Wollny, Stemmler, Greß, Fleischer
Erscheinungstermin: 08.04.2016

Printausgabe
Best.Nr.: 581527

24,95 €

eBook
Best.-Nr.: 581527-e

21,99 €

Dieses neue Buch in der Reihe „Schienenwege gestern und heute“ belegt anhand von eindrucksvollen Aufnahmen den großen Verkehrswandel in den letzten Jahrzehnten. Die Veränderungen in der Landschaft und der Siedlungsentwicklung werden aber erst bei einem direkten Vergleich so richtig bewusst. Doch auch dort, wo sich die Eisenbahn bis heute als zuverlässiges und umweltfreundliches Verkehrsmittel behaupten konnte, gab es massive Veränderungen. Eine Ursache dafür ist der Traktionswandel, also die Umstellung vom Betrieb mit Dampflokomotiven hin zu dieselbespannten oder elektrisch betriebenen Zügen. Gerhard Greß, Burkhard Wollny, Dipl.Ing. Herbert Stemmler sowie weitere namhafte Fotografen haben das Bahngeschehen in Südbaden schon früh dokumentiert und stellten für dieses Buch Ihre fotografischen Raritäten zur Verfügung, so dass Korbinian Fleischer 2015 alle Orte erneut aufsuchen konnte. Begeben Sie sich auf eine faszinierende Zeitreise zum „Todtnauerle“, zu den Bahnen rund um Lörrach/Weil, ins Rheintal, an den Kaiserstuhl, nach Freiburg und ins Höllental, in den Schwarzwald und natürlich zur längst verschwundenen Schmalspurherrlichkeit der Mittelbadischen Eisenbahn MEG zwischen Lahr und Rastatt. Die rund 120 Bildpaare sind ein einzigartiges Dokument südwestdeutscher Verkehrsgeschichte in den letzten rund 50 Jahren.  

Auszüge aus unserem Inhalt

  • Vorwort
  • Autorenportrait
  • Nordschwarzwald und Rheinebene

Forbach – Weisenbach – Gernsbach – Rastatt – zwischen Rastatt und Wintersdorf – Hügelsheim – Lichtenau-Ulm – Freistett – Rheinbischofsheim – Diersheim – Kehl – Ottenheim – Lahr Stadt – Offenburg – Achern – Kappelrodeck – Oberbühlertal – Baden-Baden – Bad Peterstal – Oberharmersbach-Riersbach – Hausach – Wolfach –Schiltach – Hornberg – Triberg – Nußbach – Villingen (Schwarzwald)

 

  • Markgräferland und Breisgau

Badischer Bahnhof Basel – Weil (Rhein) – Weil (Rhein) Ost – Lörrach –Bw Haltingen – Hammerstein – Istein – Neuenburg (Baden) – Staufen – Münstertal – Sulzburg – Freiburg Hauptbahnhof – Freiburg Omnibusbahnhof – zwischen Gundelfingen und Freiburg-Zähringen – Freiburg Güterbahnhof – Breisach – Achkarren – Endingen – Eichstetten – Bötzingen – Kollnau –Oberwinden – Elzach – Kenzingen

 

  • Hochrhein und Südschwarzwald

Todtnau – Zell (Wiesental) – Bahnhof Hasel – Wehr – Schwörstadt – Waldshut –zwischen Waldshut und Koblenz – Tiengen (Hochrhein) – Stühlingen – Weizen – Epfenhofen –Blumberg-Zollhaus – Leipferdingen – Hintschingen – Donaueschingen – Furtwangen – Zindelstein – Spitzkehrenbahnhof Lenzkirch – Bonndorf - Neustast (Schwarzwald) – Kappel-Gutachbrücke – Löffingen – Feldberg-Bärental – Seebrugg – Hinterzarten – Falkenstein – Höllsteig – Freiburg-Littenweiler – Freiburg-Wiehre

 

  • Linzgau, Hegau und Bodensee

Markdorf – Bahnhof Salem – Weildorf – Salem Nord – Überlingen-Therme – Haltepunkte Überlingen – Sipplingen – Stockach – Schwackenreuthe – Pfullendorf – Meßkirch – Hausen im Tal – Hattingen (Baden) – Bahnhof Talmühle – Engen – unterhalb des Hohenkrähen – Singen (Hohentwiel) – Radolfzell – Schaffhausen – Konstanz

 

Diese Ausgabe können Sie auch online in unserem Bahn-Kiosk für Tablets und Smartphones erwerben. Erst stöbern, dann lesen! Mit kostenfreier Heft-Vorschau.

Bewertung abgeben
* Ja, ich bin mit der eventuellen Veröffentlichung meiner Rezension (bei der jeweiligen Produktbewertung) sowie im Rahmen unserer Produkt­bewerbungen und meines Namens einverstanden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.

Datum: 04.11.2016

Eine aufschlussreiche Zeitreise durch Südbaden: ... Entstanden sind oft starke Bilder, die für sich selbst sprechen. Dieses liebevoll gestaltete und mit hochwertigen Fotos bestückte Buch, das auf kritische Aspekte nicht verzichtet, liefert Verkehrsgeschichte. Man realisiert: Die Bahn ist nüchterner geworden. Die eigentliche Botschaft ist klar: Die Bahn lebt - gestern und heute!

Datum: 19.10.2016

Ein sehr interessantes Buch, welches die "Tradition" der Buchreihe perfekt fortsetzt. Mich faszinieren vor Allem die Vergleiche - was war vor X Jahren (teilweise mein Geburtsjahr) und wie sieht es heute an der gleichen Stelle aus. Da kommt durchaus auch Wehmut auf. Absolut lesenwert und mit Sicherheit und guter Kauf - als Geschenk für jeden Eisenbahnfan geeignet, aber auch für Leute, die sich für Geschichte und Heimat interessieren.

Datum: 05.08.2016

Dieses Buch besticht durch seine Gegenüberstellung von gestern und heute. Sehr schöne historische Aufnahmen, die zum Teil absolut Geschichte sind. Diese sind ein wertvolles Zeitdokument. Besoders interessant ist, dass man erkennt, wie es heute dort an den Aufnahmenplätze aussieht, und somit auch erkennt, welche zum Teil erheblichen Veränderungen sich dort vollzogen haben.

Datum: 26.07.2016

Wie im Zeitraffer: Trassen im Wandel der Zeit. Veränderungen in unserer Umwelt nehmen wir nur sehr eingeschränkt wahr. Meist müssen sie in sehr kurzer Zeit geschehen oder große Auswirkungen auf das gewohnte Bild haben. Sonst spüren wir oft gar nicht, wie sich die Landschaft oder das Städtebild um uns herum verändert. Nur direkte Gegenüberstellungen lassen uns dann verwundert aufsehen. Genau da setzt der VGB-Buchtitel an: Für eisenbahnbegeisterte und geschichtsinteressierte Menschen aus den behandelten Regionen wird dieses literarische Werk damit quasi zur Pflichtlektüre. Übrigens gibt es darin auch noch ein Wiedersehen mit verschwundener Schmalspurromantik. Durchweg haben uns die historischen Aufnahmen gut gefallen, Mitautor Korbinian Fleischer hat mit großer Sorgfalt dazu beigetragen, jede einzelne um ein „identisches“, aber aktuelles Bild zu ergänzen. Die hervorragende Wiedergabequalität der Fotos trägt ihren Teil zur Qualität bei. Äußerst passend ist es, dass die historische Aufnahme in den meisten Fällen schwarz-weiß ist, so hat der Leser gleich die richtige Einordnung, bevor er überhaupt die Bildinhalte erfassen konnte. In der Summe handelt es sich hier um ein sehr interessantes Buch, das sich als leichte und unterhaltsame Sommerlektüre geradezu empfiehlt. Auch der Preis erscheint hier sehr überzeugend. Leider schien es uns viel zu schnell zu Ende, denn wir mochten es, einmal angefangen, gar nicht wieder aus der Hand legen. Die vollständige Rezension finden Sie in der Juli-Ausgabe 2016 auf www.trainini.de (Trainini - Praxismagazin für Spurweite Z)

Datum: 25.04.2016

Den enormen Wandel der Bahnanlagen im südbadischen Raum dokumentieren die Autoren Burkhard Wollny, Herbert Stemmler, Gerhard Greß und Korbinian Fleischer mit Aufnahmen von einst und jetzt. Sie zeigen im direkten Vergleich mit circa 120 Bildpaaren die massiven Veränderungen, welche sich bei den Bahnanlagen, in der Landschaft und städtebaulich in den vergangenen Jahrzehnten ereignet haben. Auch zeigt das vorliegende Werk für einige Bereiche eindrucksvoll die heftige Reduktion und das Sterben des Verkehrsmittels Eisenbahn während der zurückliegenden 50 Jahre. Neben den regelspurigen Bahnen haben die Verfasser und Fotografen auch die Veränderungen bei den einst vorhandenen Schmalspurbahnen wie der Todtnauer Schmalspurbahn oder der Mittelbadischen Eisenbahnen (MEG) nicht vergessen. Fazit: Die Zeitreise durch Südbaden ergänzt in hervorragender Weise die bereits in dieser Reihe erschienenen Werke. Interessant und lesenswert ist das Buch nicht nur für Eisenbahn-Historiker, sondern für jeden, welcher sich für die stattgefundenen Veränderungen im Verkehrswesen interessiert. Aber auch für den Modellbauer finden sich im Buch viele Anregungen zum Nachbau. Empfehlenswert

Datum: 19.04.2016

Ein sehr gelungenes Damals-und-heute-Buch und viele wunderbare alte Aufnahmen!

Datum: 11.04.2016

Hut ab - es ist wieder ein sehr schönes und spannendes Buch geworden, die Schienenwege gestern und heute durch Südbaden! Ich habe es gestern mit der Post erhalten und natürlich sofort in einem Rutsch gelesen. Toll! Natürlich hätte ich mir auch eine Seite mit "Lauchringen gestern und heute" vorstellen können, aber immerhin wird Lauchringen ja im Text erwähnt. Das nächste Mal vielleicht. Übrigens fährt im Abschnitt Lauchringen und Eggingen der Wutachtalbahn an Schultagen werktäglich von Montag bis Freitag ein Zugpaar im Regionalbahnverkehr ab bzw. bis Waldshut. Sonn- und Feiertags von Mai bis Oktober dann noch zwei Zubringerregionalbahnen bis Weizen, wie Sie es in dem Buch erwähnen.

Datum: 08.04.2016

Hier wird die Dampflokzeit lebendig und die gedanklichen Eindrücke gehen zurück in die Jugendzeit. Die gewaltigen Veränderungen der Gegenwart zeigen aber auch, daß sich die Bahn grundlegend geändert hat. Diese Gegenüberstellung verdeutlicht auch, daß von der guten alten Bahnzeit nicht mehr viel übrig geblieben ist. Das Buch gefällt mir und es ist bestimmt ein kurzweiliger Lesestoff.

Datum: 16.02.2016

Eine sehr interessante Zeitreise durch den Vergleich der Bilder vergangener Eisenbahntage und aktueller Aufnahmen der selben Stelle auf einer Seite. Teilweise sieht man einen Vergleich ehemaliger und aktueller Züge, teilweise ein historisches Bild längst vergangener Tage im Vergleich zu den heute stillgelegten Eisenbahnanlagen. Interessante Informationen und Geschichten zu gestern und heute. Leider in der Testversion etwas kurz... Ich würde sagen ein Muss für jeden, der die Geschichte der Bahn hautnah erleben will. Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 12.01.2016

Die Bilder sind sehr gut gemacht und der Text dazu erklärt deutlich und verständlich, von wo aus das Bild aufgenommen wurde und was aus den einzelnen Elementen aus dem Bild geworden ist. Z.B. was aus den Loks geworden ist. Ich kann das Buch jedem, der gerne heutemit früher vergleicht, empfehlen und viel Spaß beim Suchen der Details wünschen. Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 21.12.2015

Der regionale Bezug ist super, endlich mal ein Buch das nicht immer nur in der Vergangenheit dahindümpelt sondern auch die Gegenwart aufzeigt. Klasse Fotos sowohl die historischen als auch die aktuellen. Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 21.12.2015

Wie schon die vorherigen Bände der Reihe, überzeugt "Schienenwege Südbaden" durch ausdrucksstarke Fotos von früher und heute, aufgenommen an Orten, die heutigen Fargästen durchaus bekannt sein sollten -- an Standorten, die sich nachvollziehen lassen. So werden auch im Detail Veränderungen der letzten Jahrzehnte dokumentiert und eindrucksvoll vor Augen geführt. Manch ein seltener Schnappschuss, etwa ein sehr später Übergabe-Güterzug auf der heute längst stillgelegten Bahnstrecke Schiltach-Schramberg komplettiert das Bild. Wer eine Region erfahren möchte und dabei die Entwicklung des Schienennetzes anhand kurzer, augenfälliger Porträts nachempfinden möchte, liegt auch mit dem vierten Band der Reihe gut. Die Autoren, etwa Korbinian Fleischer, sind ausgewiesene Kenner mit einem Gefühl für das Treffende und einer Liebe zur Einsenbahn vor Ort. Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 21.12.2015

Dieses Buch ist sehr aufschlußreich wie sich die Strecken gewandelt haben!! Vieles ist anders geworden, heute in der schnellebigen Zeit ist hat man kaum Zeit für Romantig und das Schöne! So können Väter ihren Kindern die Veränderung der Bahn, sowie der Landschaft und Umgebung! In der Dampflok-Ära wurden große Areale für die Unterhaltung und Restaurierung benötigt und bei den E-Loks ist somanches anderst, nicht so rusig und schmierig!! Es sind aber auch nachbau Tips gegeben, ein Struckdurwandel, Veränderung der Bahn, Landschaft und das Leben!! Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 21.12.2015

Nichts bleibt wie es ist - in diesem Buch wird deutlich gezeigt, wie sich gestern und heute darstellen. Den meisten Menschen ist "Das Gestern" nicht bekannt - sie können sich unter "das war früher mal so und das so ..." nichts vorstellen. Dieses Buch zeigt, wie es früher einmal war und heute ist, leicht zu lesen und gut zu verstehen - macht vergangene Geschichte wieder lebendig. Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 21.12.2015

Ich finde immer wieder die Bildvergleiche schön. Die zeigt wie heute mit den Errungenschaften unser Vorfahren umgegangen wird. Statt die Infrastruktur für den Gütertransport zu nutzen wird vieles auf ein Minimum zurückgebaut um angeblich Kosten zu sparen. Typische Kurzsichtigkeit Bundesdeutscher Politiker die nur in Fünfjahrplänen denken können - nach mir die Sintflut. Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 11.12.2015

Eine hervorragende Buchreihe die das Flair alter Zeiten, das unwiederbringlich verloren ist, dem heutigen Zustand der Bahn und des Bahnfahrens gegenüber stellt. Man bemerkt sehr schnell den Charme, den die Bahn füher hatte und stellt fest, es muss nicht immer alles klinisch perfekt sein. Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 11.12.2015

Die gezeigten Aufnahmen sind sehr sehenswert. Auch wer viele alte Bahnbilder kennt, dürfte die alten Bilder nicht kennen. Die Gegenüberstellung zur Gegenwart zeigt, wie sich das Bahngeschehen (teilweise leider) verändert hat. Sehr schönes und interessantes Buch. Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 01.12.2015

Es ist doch immer wieder schön wie sich die Bahn verändert. In diesem Buch ist beides vertreten, wie Srecken verschwinden, aber auch wie neuer Verkehr gewonnen wurde. Ein Buch, dass zur Spurensuche annimieren sollte. Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 01.10.2015

Die Bildzeilen sind journalistische Meisterwerke: In wenigen Zeilen wird den Lesern nicht nur beschrieben, was sie auf den Fotos sehen, sondern auch der zweite und dritte Blick geschenkt. Was hat sich verändert in wenigen Jahrzehnten? Wohin geht – buchstäblich – die Reise? Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser