​Leseprobe

Volkhard Stern: Straßenroller der Deutschen Bundesbahn - Band 2

Die faszinierende Geschichte der Culemeyer-Schwertransporter

272 Seiten, Großformat 29,4 x 24,4 cm, Hardcover, 435 Farb- und historische Schwarzweißfotos, zahlreiche Skizzen und Faksimile

ISBN: 978-3-8375-2240-2
Autor: Volkhard Stern
Erscheinungstermin: 02.04.2020

Printausgabe
Best.Nr.: 582004

59,95 €

eBook
Best.-Nr.: 582004-e

54,99 €

Die Deutsche Bundesbahn war viel mehr als „nur“ ein Eisenbahnbetrieb. Neben eigenen Hochsee- und Binnenschiffen verfügte die DB über einen großen Wagenpark an Kraftfahrzeugen, darunter Lastkraftwagen, Omnibusse, Zugmaschinen, Straßentransporter und Schwerlastfahrzeuge. Gerade die drei letztgenannten Bereiche sind kaum bekannt. Daher ist es dem vorliegenden Buch ein Anliegen, dem Leser ein Bild zu vermitteln, welche umfassenden Leistungen die DB auf dem Sektor des Straßentransportes wahrnahm, welche Fahrzeuge sie einsetzte, wie die Schnittstellen mit der Schiene funktionierten und was für einen beachtlichen Umfang diese Dienstleistung hatte. Im Mittelpunkt des zweiten Bandes stehen die Schwerlasttransporte, die in ihrer ganzen Vielfalt anhand von beeindruckendem, unveröffentlichtem Bildmaterial vorgestellt und dokumentiert werden. Seien es schwere Maschinen, Kessel, Rohre, Transformatoren, ja sogar Schiffe und Flugzeuge, es gab kaum ein Transportgut, das die DB nicht auf dem Straßenweg beförderte. Ein besonderes Kapitel befasst sich mit der Trajektierung von Lokomotiven aller Bauarten, weiteren Triebfahrzeugen, Reisezug- und Güterwagen sowie Stadt- und Straßenbahnen mittels Schwerlast-Straßenfahrzeugen. Damit schließt das Buch eine weitere Lücke in der eisenbahngeschichtlichen Dokumentation.

Auszüge aus unserem Inhalt

Die Nutzung des Straßenrollers im DB-Sonderverkehr (Schwerlasttransporte)

Kessel, Rohre und Zylinder

Maschinen und Maschinenteile

Schiffe und Flugzeuge

Transformatoren und Generatoren

Weiteres Transportgut

Transport von Schienenfahrzeugen

  • Dampflokomotiven
  • Diesellokomotiven
  • Elektrolokomotiven
  • Triebwagen
  • Güter- und Reisezugwagen
  • Straßenbahnen

Ergänzungen und Korrigenda zu Band 1

Impressum

Bewertung abgeben
* Ja, ich bin mit der eventuellen Veröffentlichung meiner Rezension (bei der jeweiligen Produktbewertung) sowie im Rahmen unserer Produkt­bewerbungen und meines Namens einverstanden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.

Datum: 11.05.2020

Wer als kleiner Junge, so wie ich (Jahrgang 1956), mitten in der Stadt staunend an der Straße stand und kaum glauben konnte, was er da sah, nämlich einen richtigen Eisenbahnwaggon durch die Stadt fahren, gezogen von einer bulligen Kaelble Zugmaschine, der wird nachvollziehen können, wie außergewöhnlich und bleibend dieser Eindruck ist. Weder Vater noch Onkel konnten mir damals meine Fragen dazu beantworten. Die Freude ist groß, dass ich nun, nach so vielen Jahren, mit den von Volkhard Stern geschriebenen zweibändigen Ausgabe „Straßenroller, Band 1: Fahrzeuge und Regelverkehr, Band 2: Schwerlast- und Lokomotivtransporte“, alle meine Fragen nachträglich beantwortet bekomme. Volkhard Stern beschreibt den „Erfinder“ und die Geschichte dieser Transportidee von seinen Anfängen bis zu seiner betrieblichen Einstellung wundervoll verständlich, eingängig und äußerst lehrreich. Das Themengebiet ist logisch und inhaltlich sinnvoll gegliedert. Volkhard Stern führt den Leser mit seiner Detailkenntnis souverän in und durch das Themengebiet Straßenroller. Beide Bände sind einfühlsam wie sachlich geschrieben. Die Fakten und Einsichten in die verschiedenen Einzelthemen, die mit einer derart einzigartigen wie komplexen Transporttechnik verbunden sind, vermittelt Volkhard Stern seinen Lesern praktisch „en passant“. Nie wird es langweilig oder langatmig. Man liest und denkt sich „aha, so war das, so ist das zu verstehen.“ Ich habe beide Bände von Volkhard Stern mit Genuss und Interesse gelesen, obwohl ich außer meiner Erinnerung aus der Kindheit, nie weitere Befassung mit Straßenrollern hatte. Für war, was für Bücher! Da hat man was in der Hand. Zwei beeindruckend sorgfältig aufbereitete und im Layout sehr gelungene Bücher, die der herausgebende VGB Verlag da aufgelegt hat. Sowohl haptisch wie im Format ein echtes Pfund. Eine großartige Aufmachung mit exzellentem Papier und ebensolchen Fotos. Ja, die Fotos sind eine klasse für sich, finde ich. Denn, wenn man alles gelesen hat, ob in einem Zug, so wie ich, oder abschnittsweise, wenn alle Fragen, die man hatte, beantwortet sind, ja, dann ist dieses sorgfältig gemachte und geschriebene Sachbuch nicht nur ein – im besten Sinne des Wortes – Lehrbuch, sondern auch ein wunderschön gestaltetes „Bilderbuch“. Volkhard Stern`s Auswahl an zeithistorischen Fotos von Straßenrollern und Transportsituationen kommt einer Zeitreise gleich. Die Qualität dieser Fotos ist einfach hervorragend, die ausgesuchten Abbildungen wirklich schön anzusehen. Für mich haben diese beiden Bände von Volkhard Stern zum Thema Straßenroller der Deutschen Bahn, das Zeug zum Standardwerk über diese Transporttechnologie.

Datum: 14.04.2020

Im Band 2 von Straßenroller befasst sich Volkhard Stern mit dem Einsatz dieser „Bahnfahrzeuge“ beim Transport von schweren Lasten wie Maschinen, Rohren, Transformatoren, Maschinen und den schweren Bahnfahrzeugen wie Waggons, Lokomotiven und Straßenbahnen. Weiterhin dokumentiert der Autor den Transport von Schiffen bzw. Schuten und Schiffsrümpfen.In eindrucksvollen Aufnahmen wird die Transportleistung der „Straßeneisenbahner“ vorgestellt. Das Buch ergänzt den Band 1 hervorragen und zusammen mit diesen ist es Volkhard Stern gelungen, eine umfangreiche Dokumentation über den Schienenverkehr auf der Straße zu schaffen. Beide Bände zusammen haben das Zeug, zum Standardwerk über Straßenroller zu werden und sollten in keiner Sammlung eines Schienenfans fehlen.

Datum: 01.04.2020

Der Straßenroller Band 2 ist eben bei mir eingetroffen. Ich bin nach nur kurzem Studium absolut begeistert, das ist ja gigantisch was Sie alles zusammengetragen haben. Besser kann man es glaube ich nicht machen. Ich bedanke mich nochmal recht herzlich für die beiden Bücher und bleiben Sie gesund. Mit freundlichen Grüßen aus dem Sauerland