​Leseprobe


Rezension  "Historischer Kraftverkehr"


​Rezension DME 1/2020


Volkhard Stern: Straßenroller der Deutschen Bundesbahn - Band 1

Die faszinierende Geschichte der Culemeyer-Schwertransporter

272 Seiten, Großformat 29,4 x 24,4 cm, Hardcover, 387 Farb- und historische Schwarzweißfotos, 15 Skizzen und 65 Faksimile

ISBN: 978-3-8375-2239-6
Autor: Volkhard Stern
Erscheinungstermin: 21.01.2020

Printausgabe
Best.Nr.: 582003

59,95 €

eBook
Best.-Nr.: 582003-e

54,99 €

Die Deutsche Bundesbahn war viel mehr als "nur" ein Eisenbahnbetrieb. Neben Schiffen verfügte die DB über einen großen Wagenpark an Kraftfahrzeugen, darunter Lastkraftwagen, Omnibusse, Zugmaschinen, Straßentransporter und Schwerlastfahrzeuge. Gerade die drei letztgenannten Bereiche sind kaum bekannt. Daher ist es dem vorliegenden Buch ein Anliegen, dem Leser ein Bild zu vermitteln, welche umfassenden Leistungen die DB auf dem Sektor des Straßentransportes wahrnahm, welche Fahrzeuge sie einsetzte, wie die Schnittstellen mit der Schiene funktionierten und was für einen beachtlichen Umfang diese Dienstleistung hatte. Im Mittelpunkt des ersten von zwei Bänden steht der Straßenroller, der bis heute eng mit dem Namen seines Erfinders Johann Culemeyer verknüpft ist. Nach einem kurzen Rückblick auf das Kraftfahrzeug im Dienst der Deutschen Reichsbahn bis 1945 steht der Blick auf die Entwicklung bei der Deutschen Bundesbahn im Zeitraum bis 1993 im Mittelpunkt. Dabei wird besonderer Wert auf eine umfassende Bebilderung gelegt. Fahrzeuge und Einsätze bei der DB werden bis zum Jahr 1987, als der letzte DB-eigene Straßenroller-Regelverkehr endete, umfassend dokumentiert. Darüber hinaus werden weitere Aspekte wie die Kundenwerbung, erhaltene Museumsfahrzeuge und Modelle angesprochen. Ebenfalls wird Wert darauf gelegt, auch die Straßenroller bei den Privatbahnen, in der DDR und im benachbarten europäischen Ausland vorzustellen. Damit schließt das Buch eine Lücke in der eisenbahngeschichtlichen Dokumentation.

Auszüge aus unserem Inhalt

Vorwort

Geleitwort

Johann Culemeyer und seine Idee

Ein Rückblick: Der Kraftwagen im Dienst der Eisenbahn ab 1924

Der Neuanfang nach 1945

Zusammensetzung und Nummernschema des DB-Kraftwagenparks der 1950er und 60er Jahre

Organisation des Bundesbahn-Kraftwagendienstes

Die Farbgebung der Bundesbahn-Kraftfahrzeuge

Fahrzeuge: Zugmaschinen

  • Faun
  • Hanomag
  • Kaelble
  • MAN
  • Tatra
  • Titan

Fahrzeuge: Selbstfahrer

Fahrzeuge: Straßenroller und Schwerlastfahrzeuge

  • Technik und Bauarten
  • Skizzen und Fotos
  • Kässbohrer
  • SEAG
  • Waggonbau Gotha
  • WMD
  • Scheuerle
  • Cometto

Die Nutzung des Straßenrollers im DB-Regelverkehr

Die Werbung für den Straßenroller

Straßenroller-Einsatzorte bei DB und DR

Das Ende der Straßenroller

Straßenroller bei Privatbahnen und Firmen

  • Privatbahnen
  • Private Betreiber

Straßenroller in der DDR und im europäischen Ausland

  • DR Deutsche Reichsbahn DDR
  • DSB Dänemark
  • FS Italien
  • NS Niederlande
  • ÖBB Österreich
  • SBB Schweiz
  • SJ Schweden
  • SNCF Frankreich
  • VR Finnland

Zugmaschinen und Straßenroller als Museumsobjekt und im Modell

  • Zugmaschinen und Straßenroller als Museumsobjekt
  • Zugmaschinen und Straßenroller im Modell

Abkürzungsverzeichnis

Literatur- und Quellenverzeichnis

Dankeschön

Anhang

  • Tabelle 1: DB-Neubau-Zugmaschinen ab 1948
  • Tabelle 2: Straßenroller-Bauarten
  • Tabelle 3: Zeitleiste
Bewertung abgeben
* Ja, ich bin mit der eventuellen Veröffentlichung meiner Rezension (bei der jeweiligen Produktbewertung) sowie im Rahmen unserer Produkt­bewerbungen und meines Namens einverstanden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.

Datum: 11.05.2020

Wer als kleiner Junge, so wie ich (Jahrgang 1956), mitten in der Stadt staunend an der Straße stand und kaum glauben konnte, was er da sah, nämlich einen richtigen Eisenbahnwaggon durch die Stadt fahren, gezogen von einer bulligen Kaelble Zugmaschine, der wird nachvollziehen können, wie außergewöhnlich und bleibend dieser Eindruck ist. Weder Vater noch Onkel konnten mir damals meine Fragen dazu beantworten. Die Freude ist groß, dass ich nun, nach so vielen Jahren, mit den von Volkhard Stern geschriebenen zweibändigen Ausgabe „Straßenroller, Band 1: Fahrzeuge und Regelverkehr, Band 2: Schwerlast- und Lokomotivtransporte“, alle meine Fragen nachträglich beantwortet bekomme. Volkhard Stern beschreibt den „Erfinder“ und die Geschichte dieser Transportidee von seinen Anfängen bis zu seiner betrieblichen Einstellung wundervoll verständlich, eingängig und äußerst lehrreich. Das Themengebiet ist logisch und inhaltlich sinnvoll gegliedert. Volkhard Stern führt den Leser mit seiner Detailkenntnis souverän in und durch das Themengebiet Straßenroller. Beide Bände sind einfühlsam wie sachlich geschrieben. Die Fakten und Einsichten in die verschiedenen Einzelthemen, die mit einer derart einzigartigen wie komplexen Transporttechnik verbunden sind, vermittelt Volkhard Stern seinen Lesern praktisch „en passant“. Nie wird es langweilig oder langatmig. Man liest und denkt sich „aha, so war das, so ist das zu verstehen.“ Ich habe beide Bände von Volkhard Stern mit Genuss und Interesse gelesen, obwohl ich außer meiner Erinnerung aus der Kindheit, nie weitere Befassung mit Straßenrollern hatte. Für war, was für Bücher! Da hat man was in der Hand. Zwei beeindruckend sorgfältig aufbereitete und im Layout sehr gelungene Bücher, die der herausgebende VGB Verlag da aufgelegt hat. Sowohl haptisch wie im Format ein echtes Pfund. Eine großartige Aufmachung mit exzellentem Papier und ebensolchen Fotos. Ja, die Fotos sind eine klasse für sich, finde ich. Denn, wenn man alles gelesen hat, ob in einem Zug, so wie ich, oder abschnittsweise, wenn alle Fragen, die man hatte, beantwortet sind, ja, dann ist dieses sorgfältig gemachte und geschriebene Sachbuch nicht nur ein – im besten Sinne des Wortes – Lehrbuch, sondern auch ein wunderschön gestaltetes „Bilderbuch“. Volkhard Stern`s Auswahl an zeithistorischen Fotos von Straßenrollern und Transportsituationen kommt einer Zeitreise gleich. Die Qualität dieser Fotos ist einfach hervorragend, die ausgesuchten Abbildungen wirklich schön anzusehen. Für mich haben diese beiden Bände von Volkhard Stern zum Thema Straßenroller der Deutschen Bahn, das Zeug zum Standardwerk über diese Transporttechnologie.

Datum: 21.02.2020

Bei der Deutschen Bundesbahn gab es neben dem Schienenverkehr auch einen großen Bereich mit Fahrzeugen für den Straßentransport. Einer dieser Segmente im Straßentransport waren die Straßenroller, welche die Zustellung der Eisenbahnwaggons auf der „Last Mile“ zum Kunden übernahmen. Volkhard Stern widmet sich umfassend der Entwicklung des Eisenbahnbetriebs mit dem Straßenroller Im ersten Band, der den Fahrzeugen und mit diesen betriebenen Regelverkehr zum Thema hat wirft er anfangs einen Blick in die Geschichte von Johann Culemeyer und die Entwicklung des Straßenrollers ab 1924. In der Folge beschreibt der Autor detailliert und mit großen Fachwissen den organisatorischen Aufbau dieses Betriebszweiges der Deutschen Bundesbahn (DB).Danach widmet er sich den eingesetzten Zugmaschinen, welche über die Zeit von verschiedenen Herstellern beschafft wurden. Ebenso umfangreich erläutert Volkhard Stern dann die verschiedenen Straßenroller, deren technische Unterschiede und gibt Auskunft über deren Hersteller. Neben wissensvermittelnden Texten zeigen die vielen Aufnahmen den Einsatz, Verladung und Vielseitigkeit dieses Eisenbahnverkehrs auf der Straße. Nachfolgend folgen Informationen zur Nutzung im Regelverkehr und zum Niedergang dieses „Last Mile“-Verkehrs. Abgerundet wird das Buch durch Abhandlungen über den Verbleib der Straßenroller und über Modelle zu diesem Verkehrsthema. Auch beschreibt der Verfasser den Einsatz von Straßenrollern in der ehemaligen DDR und dem europäischen Ausland. Ein Buch, das dem Leser das System Straßenroller umfassend und detailliert nahebringt. Chapeau! Und es lässt beim Lesen die Vorfreude auf Band 2 wachsen.