​Inhaltsverzeichnis



​Leseprobe

Reinhard Gumbert: Heizer bei der Bundesbahn

Als Student im Plandienst auf dem Führerstand

192 Seiten, Hardcover-Einband, Format 22,3 x 29,7 cm, ca. 300 Aufnahmen

ISBN: 978-3-8375-2278-5
Autor: Reinhard Gumbert
Erscheinungstermin: 12.05.2020

Printausgabe
Best.Nr.: 582011

39,95 €

Als die Dampflok Anfang der 1970er Jahre bei der Bundesbahn eine letzte kurze Blütezeit erlebte, erfüllte sich für so manchen jungen Dampflokfreund völlig unerwartet ein großer Traum: Lokheizer in den letzten Damplokhochburgen zu werden. Die DB hatte ab Mitte der 1960er Jahre in Erwartung des baldigen Dampfendes kaum mehr Heizer ausgebildet. Als es dann einen plötzlichen Wirtschaftsaufschwung und damit mehr Güterverkehr gab, mussten die schwarzen Ungetüme wieder ran. Und man brauchte kurzfristig Heizer. Reinhard Gumbert, der schon früh sein Herz an die Dampflok verloren hatte, nutzte die Chance und begann im Jahre 1972 einen Heizer-Lehrgang. Es folgten zwei aufregende Jahre auf zahlreichen markanten Dampfloktypen wie den 01.10 und 23ern, den Güterzugloks der Baureihen 44 und 50 und auch auf den kleinen Tenderloks der Baureihe 64. Ein Schwerpunkt lag dabei im Raum Lauda/Heilbronn. Freuen Sie sich auf so aufregende und spannende Kapitel wie „023 074 – Mistbock, alter !“, Auf dem Führerstand von 012 082 vor D 820 Hamburg – Sylt, „Jetzt wird’s in Prrrriiiiesdooorf wieder Nacht….“, Mit Geiers Karl auf dem „Fischzug“ - und Kohlen-Drama in Heilbronn oder Highlight vor Saison-Ende: Super-LÜ von Lauda „über’n Buckel“ nach Aschaffenburg. Mit dabei war Reinhard Gumberts Spiegelreflexkamera, mit der er seine Abenteuer gekonnt dokumentierte. Schon früh gehörten seine exzellenten Aufnahmen zu den vielbeachteten Fotos in zahlreichen Hobbypublikationen. Zahlreiche Eisenbahnfans ließen sich damals von seinen meisterhaften Aufnahmen inspirieren. Und sie haben bis heute nichts von ihrer Faszination verloren.

Bewertung abgeben
* Ja, ich bin mit der eventuellen Veröffentlichung meiner Rezension (bei der jeweiligen Produktbewertung) sowie im Rahmen unserer Produkt­bewerbungen und meines Namens einverstanden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.

Datum: 13.05.2020

Meine ersten Eindrücke sind überwältigend: Da ist Reinhard Gumbert ein sehr familiärer und herzlicher Einblick in den Eisenbahneralltag mit all seinen Ecken und Kanten und den besonderen Charakteren gelungen – eine Gemeinschaft, der er zeitweise selbst angehört hat und die er sehr humorvoll und ehrlich beschreibt. Auch die vielen stimmungsvollen Bilder sind ein wirklicher Genuss. Ein würdiges Denkmal für die "Schwarzen" des Bw Lauda. Danke!!

Datum: 11.05.2020

Die Bereicht künden von der Leidenschaft seines Autors als Lokheizer. Die anschauliche Darstellung vermittelt das Gefühl die Auspuffschläge zu spüren und das Zischen des Dampfes zu hören. Vielfältige Anekdoten mit realem Hintergrund; reichlich bebildert und mit Belegen dokumentiert. Was will man als Leser mehr? Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 20.04.2020

Die zur Verfügung gestellte Probe macht Lust auf Mehr, nimmt sie den Leser doch mit in eine Zeit, in der vermeintlich alles besser - oder zumindest anders - war. Das Buch eröffnet zudem den Blick hinter die Kulissen des Dampfbetriebes, welcher für Außenstehende zwar nachvollziehbar erschien, aber eben nicht in Gänze erlebbar. Wenn der Autor beispielsweise von einem "verdienten Ruhetag" schreibt bekommt man eine leise Ahnung davon, dass trotz der Liebe zur Dampflok der Dienst auf den schwarzen Riesen anstrengend und entbehrungsreich war. Texte und Aufnahmen ergänzen sich wohltuend. Denn im Gegensatz zu vielen Büchern, deren Fotos überwiegend Lokomotiven und Anlagen in den Fokus nehmen findet hier auch der Wagenfreund die ein oder andere interessante Aufnahme - denn was ist schließlich eine Lokomotive, ohne einen passenden Zug dahinter? Durch die Vorstellung von Strecken, Baureihen, Personen, Zugleistungen und der ein oder anderen Eigenart bekommt man ein Gespür dafür, warum Eisenbahn damals wie heute eine bestimmte Faszination auf tausende Eisenbahninteressierte und -begeisterte ausübt - damals, wie heute. Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 20.04.2020

Die zur Verfügung gestellte Probe macht Lust auf Mehr, nimmt sie den Leser doch mit in eine Zeit, in der vermeintlich alles besser - oder zumindest anders - war. Das Buch eröffnet zudem den Blick hinter die Kulissen des Dampfbetriebes, welcher für Außenstehende zwar nachvollziehbar erschien, aber eben nicht in Gänze erlebbar. Wenn der Autor beispielsweise von einem "verdienten Ruhetag" schreibt bekommt man eine leise Ahnung davon, dass trotz der Liebe zur Dampflok der Dienst auf den schwarzen Riesen anstrengend und entbehrungsreich war. Texte und Aufnahmen ergänzen sich wohltuend. Denn im Gegensatz zu vielen Büchern, deren Fotos überwiegend Lokomotiven und Anlagen in den Fokus nehmen findet hier auch der Wagenfreund die ein oder andere interessante Aufnahme - denn was ist schließlich eine Lokomotive, ohne einen passenden Zug dahinter? Durch die Vorstellung von Strecken, Baureihen, Personen, Zugleistungen und der ein oder anderen Eigenart bekommt man ein Gespür dafür, warum Eisenbahn damals wie heute eine bestimmte Faszination auf tausende Eisenbahninteressierte und -begeisterte ausübt - damals, wie heute. Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 20.04.2020

Ich habe das Buch schon bestellt und freue mich SEHR darauf. Ich habe ja die DVD ".der Fischzug" (die absolut BESTE DVD in meiner Eisenbahn- DVD Sammlung). In der DVD ist ja Herr Gumbert zu sehen mit seiner Erzählung und er war mir gleich sehr symphatisch und nett.Ich bin 2-3 mal extra in die Gegend von Lauda gefahren um mal den "Fischzug" hautnah zu sehen . Ja, ich kann es kaum erwarten bis ich das Buch bekomme. Was ich im Voraus gelesen habe, super geschrieben und für JEDEN verständlich mit vielen Informationen wo man eben als Laie null Ahnung hat. Nicht nur ein Buch mit schönen Photos, sondern auch viel interessantes zum Lesen. Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 20.04.2020

Äussert detailliert und aufschlussreich dokumentierte persönliche Erinnierungen, gute Fotos und auch Kartenausschnitte. Sollte ich das Buch nicht gewinnen, muss ich es wohl kaufen :-) Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 20.04.2020

Mir gefallen die ersten Seiten des Buches sehr gut. Die Einführung in die Einsatzgegend dess Autors ist gerade für mich als Ortsfremden interessant und hilfreich bei der Einordnung der beschriebenen Erlebnisse als Heizer. Das Bildmaterial ist sehr passend und vielseitig ausgewählt und unterstützt die Texte gut. Die Erlebnissberichte sind authentisch und in angenehmer, ungekünstelter Sprache verfasst. Ich würde das Buch sicher empfehlen, sofern sich jemand für die Zeit und den Dienst auf Dampfloks interessiert und nicht nur schöne Bilder von Zügen in der Landschaft sehen will. Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 20.04.2020

Ein mit Herzblut geschriebenes Buch. Von einem Dampflokfan durch und durch, der es schafft, dass der Leser den typischen Duft der Dampflok aus Kohlequelm und heißem Öl förmlich riecht. Dazu die Verknüpfung von Ortsbeschreibung, Menschen mit ihrem Dialekt, technischen Details und auch die Schilderung vom Dienstbeginn am neblig-frühen Morgen oder dem Gefühl des Jungheizers beim Abschmieren umter der Lok - einfach ein Genuss. Abgerundet durch die Fotos, die einfach nur großartig den Alltag unter Dampf darstellen. Ich fand es schade, dass die Leseprobe nur so kurz ausfiel. Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 20.04.2020

Hervorragende Bilder, fotografisch sehr gelungen.Sie geben die Stimmung der Dampflokzeit im Übergang zu computerbasierter Lokbeschilderung hervorragend wieder. Sehr informativer Text, sehr gute Beschreibung, besonders auch über die Historie der befahrenen Strecken. Hier vermittelt der Autor manch Neues, was ein, nicht in dieser Gegend wohnender Leser, bisher nicht wusste. Was besonders gefällt, ist die sehr amüsante Erzählung der erlebten Geschichten. Lässt sich sehr schön lesen. So sollten mehr Bücher geschrieben werden. Erinnert ein wenig an den Stil von Karl-Ernst Maedel. Sehr empfehlenswert! Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 20.04.2020

Super! Mal ein anderes Eisenbahn-Buch, amüsant erzählt und sehr schön ausgearbeitete s/w-Fotos. Persönlich erlebte Geschichte eines im positiven Sinne Eisenbahn-Verrückten. Wird eines meiner Lieblingsbücher werden. Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 20.04.2020

Eine sehr persönliche Schilderung des Heizer-Dienstes, den man heute - außer bei Museumsbahnen - leider nicht mehr erleben kann. Eine sehr menschliche Inside-Story. Und die Fotos zeigen ebenfalls die „gute alte Dampfbahn“ aus der Sicht von innen. Ich freue mich schon auf das komplette Buch! Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 20.04.2020

Sehr schön zu lesen, wenn man die ersten Seiten gelesen hat, verschlingt man den Rest. Sachlich vermittelt es sehr plastisch den Alltag auf der Dampflok. Sehr zu empfehlen!! Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 20.04.2020

Das ist mal ein völlig neues Thema - und dann noch mit so viel tollen Fotos und Hintergrundinformationen. Ich habe schon die Berichte von Lüdecke in den BUFE-.Büchern gern gelesen - aber das hier ist noch viel interessanter - auch die Streckenbeschreibungen. Das Buch kommt auf die Geschenkewunschliste - getoppt würde es nur durch einen ähnlichen Band aus der BD Nürnberg, meiner ehem. Heimat. Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 20.04.2020

Ein überaus lesenswertes Buch mit sehr detaillierten Beschreibungen und einmaligen Bildmaterial. Sehr kurzweilig geschrieben kit tiefen Einblicke in das Eisenbahnerleben der 70 er Jahre. Ein unbending lesenswertes Buch für Dampflok Begeisterte und Interessierte an diesen Epoche! Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 20.04.2020

Eine perfekte Mischung aus Sachinformation und Erlebnisbericht garniert mit stimmungsvollen SW-Aufnahmen. So hat man die gute alte Bundesbahn in Erinnerung. Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 20.04.2020

Für jeden, der den Dampfbetrieb in Lauda kennt, ist dieses Buch ein Muss! Fast so, als ob man selbst dabei gewesen ist. Information aus erster Hand. Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 20.04.2020

Ein fantastisches Buch mit hervorragenden Fotos aus teils ungewöhnlichen Perspektiven! Mit Ergänzungen durch informative Tabellen und Grafiken. Ein absolut empfehlenswertes Buch! Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 20.04.2020

Ein Buch in gewohnt guter Qualität und von interessantem Inhalt. Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 20.04.2020

Wunderbare Fotos aus dem Betriebsalltag mit ausgezeichneter Qualität. Sehr schöne Schilderung der einzelnen Erlebnisse, auch das zwischenmenschliche kommt zur Geltung. Dazu kurzweilig geschrieben. Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser

Datum: 20.04.2020

Ganz fantastisches Buch! Packender, unterhaltsamer und informativer Tatsachenbericht aus einer vergangenen Zeit. Ein Glücksfall, dass der Studentenheizer eine Kamera mitführte (und damit umgehen konnte) , genaue Notizen machte und offensichtlich auch schreiben kann. Ich hatte das Ende der Dampflokzeit am Rande auch miterlebt, dieses Buch ist eine überaus wertvolle Ergänzung eigener Erlebnisse. Ich bin hoch erfreut über diese wertvolle Dokumentation das Buch sofort vorbestellt. Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testlese

Datum: 20.04.2020

Dieses Buch verlebendigt die klassische Dampfeisenbahn mit wundervollen Geschichten, die sich hinter den – für den Zuschauer – sonst „geschlossenen Schranken“ abspielten. Mir als Zeuge, der die damals mehr und mehr verschwindenden Dampfloks als kleiner Junge gerade noch kennengelernt hat, helfen sie, diese Zeit noch einmal nacherleben zu können. Es zeigt, wie sehr Mensch und Maschine zusammenarbeiteten und vor allem, dass hinter der Technik immer noch der Mensch steht, der sie zu beherrschen weiß. Ein Buch mit Herz für die, die auch immer etwas über den sonst so unscheinbaren Bediener der Technik erfahren möchten. Hier zeigt der Autor seine Stärke, indem er seine Schwächen und negativen Erfahrungen nicht beschönigt, sondern humorvoll Revue passieren lässt. Außerdem bettet dieser Band die Eisenbahn in deren geographische Verflechtungen ein: Ein Blick in das Inhaltsverzeichnis zeigt eine aufgeräumte Gliederung, die die notwendige Grundlage an Wissen für die weitere Lektüre schafft. Eisenbahn lebt vom und schafft immer eine Beziehung zum Raum. Sie hängt von den räumlichen Gegebenheiten und den Bedürfnissen der Menschen ab, verbindet sie, und schafft selbst räumliche Tatsachen, die das Land und seine Gesellschaft prägen. Reinhard Gumbert gelingt es, dies an den gewählten Beispielen auch einem Ortsunkundigen zu vermitteln. Außerdem ist es ein Genuss, dem Autor in seiner übrigens wohltuend anschaulichen, zum Teil recht bildhaften Sprache „zuzuhören“, mit der er authentisch und humorvoll über seine Erlebnisse zu berichten weiß. Die qualitativ hochwertigen Fotos passen dazu perfekt zum Text! Vielen Dank an alle, die Reinhard Gumbert gedrängt haben, dieses Buch zu schreiben. Dank an ihn selbst, dass wir jetzt daran teilhaben dürfen! Weiter so, davon möchte ich mehr lesen… Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testlese

Datum: 14.04.2020

Im vorliegenden Werk beschreibt Reinhard Gumbert seine eigenen Erlebnisse zwischen 1972 bis 1974, in denen er als Heizer auf den plötzlich wieder benötigten Dampfloks fuhr. Er war schon vor seinem Heizer-Lehrgang ein begeisterter Freund der Dampfrösse und hatte, wie einige andere auch, die Chance Heizer zu werden. Denn Anfang der 1970er Jahre benötigte die Deutsche Bundesbahn plötzlich zahlreiche Heizer, die in den eigenen Reihen nicht mehr zu finden waren, hatte man doch seit Mitte der 1960er Jahre keine mehr ausgebildet. Der plötzliche Bedarf hatte im damaligen Wirtschaftsaufschwung und den damit verbundenen hohen Frachtmengen zu tun, für die man noch einmal viele schwarze Ungetüme reaktivieren musste. Der Autor fuhr auf Loks der Baureihen 01.10, 23, 44, 50 und 64, meist im Raum Lauda/Heilbronn. Häufig war hatte Reinhard Gumbert auf dem Führerstand seine Spiegelreflexkamera dabei und so entstanden jede Menge Aufnahmen, welche die Arbeit als Heizer allgemein und im speziellen die des Verfassers dokumentierten. Mit dem vorliegenden Buch ist es ihm gelungen, eine Dokumentation des Dampfbetriebs zum Ende der Dampflokära zu verfassen, die einem einen meisterlichen Blick in die Auslaufzeit der Schwarzen Rösser werfen lässt. In kurzen Anektoten und umfangreicheren Text gibt uns der Verfasser die Möglichkeit, Dampflokzeit der 1970er Jahre noch einmal haut mitzuerleben. Ein Buch, das eigentlich in keiner Sammlung eines Fans der Dampflok fehlen darf.Bewertung aus unserer Testleser-Aktion www.vgbahn.de/testleser