​Leseprobe


​Rezension

Dresden und seine Verkehrswege

DDR-Zeitgeschichte

144 Seiten, Hardcover, Format 22,3x 29,7 cm, ca. 250 Farb- und historische Schwarzweißfotos

ISBN: 978-3-8375-1430-8
Autor: Gerhard Greß
Erscheinungstermin: 13.04.2015

Printausgabe
Best.Nr.: 581514

24,95 €

eBook
Best.-Nr.: 581514-e

21,99 €

Mit dem Siegeszug der Eisenbahn stieg die Bedeutung der sächsischen Metropole Dresden als Schnittpunkt großer Verkehrsachsen weiter an. Zu den Bahnmagistralen kamen ein riesiges Straßenbahnnetz, viele Buslinien und die Elbschifffahrt. Nach der Täsur des Zweiten Weltkriegs entwickelten sich die Dresdner Verkehrswege in den folgenden Jahrzehnten wieder zu neuer Blüte. Einmalige, meist unveröffentlichte Bilddokumente aus dieser Epoche bilden den Schwerpunkt dieses Buches.

Besuchen Sie Elbflorenz zu einer Zeit, als es bei der Reichsbahn noch eine ungeheure Vielfalt an Fahrzeugen zu erleben gab. Auf den Straßenbahnlinien liefen uralte Wagen und bis um 1970 die legendären „Dresdner Hechte“, die von den Tatras abgelöst wurden. Für Ausflüge in die Umgebung stand u.a. die romantische Lockwitztalbahn zur Verfügung und auf der Elbe pflügten – neben den heute noch vorhandenen Schaufelrad-Dampfern der „Weißen Flotte“ – schwere dampfbetriebene Schleppschiffe durch das Wasser. Informative Texte ergänzen einzigartige Bilddokumente, wobei ein kurzer Rückblick in die Vorkriegszeit die Zerstörung Dresdens sowie die Nachkriegsjahre verständlich werden lässt.

Auszüge aus unserem Inhalt

  • Vorwort
  • Dresden und die Sächsische Schweiz – ein Blick zurück …
  • Gelbe Busse am Elbestrand
  • Dresden nach 1945
  • Ostern 1965 – unterwegs in der Sächsischen Schweiz
  • Bahnfahrt nach Dresden, August 1968
  • Spätsommertage in Dresden
  • Schaufelrad‐Dampfer 1968
  • Straßenbahnen 1968
  • Dresden Hbf, Mitte und Neustadt 1968: Unliebsame Bekanntschaft, Ausflüge in die Umgebung
  • Dresden in den Jahren um 1970: Die neuen Betriebsnummern
  • Dresdens Umgebung in den Jahren um 1970
  • Als wäre es gestern gewesen: Die Jahre vor und nach 1980
  • 1989
  • Dankeschön, Literatur
Bewertung abgeben
* Ja, ich bin mit der eventuellen Veröffentlichung meiner Rezension (bei der jeweiligen Produktbewertung) sowie im Rahmen unserer Produkt­bewerbungen und meines Namens einverstanden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.

Datum: 26.01.2017

Mich interessiert Beides. Die Dampfschifffahrt aber auch die Dampfeisenbahn. Aber auch die Anfänge der Dresdener Straßenbahn. Von geschichtlichen Hintergründen aus betrachtet. So finde ich in diesem Buch viele Antworten auf meine Fragen. Sowie neue Anhaltspunkte zum praktischen Nachforschen.

Datum: 15.12.2016

Eine schöne Dokumentation und Rückblick in eine Zeit, als auf Dresdner Schienen Fern- und Nahverkehr und der Güterverkehr noch pulsierten. Die reichhaltige und hochinteressante Bebilderung beginnt in den 1930er Jahren. Insgesamt ein gelungenes Porträt eines Verkehrknotenpunktes im Sinuslauf der Geschichte. (Auszug)

Datum: 20.07.2016

Dieses Buch ist für Interessenten des Dresdner Nahverkehrs ein unbedingtes Muss. Selten gab es bis jetzt eine so gute, wie kompakte Darstellung des Verkehrs in und um Dresden. Toll sind die Bezüge damals-heute. Das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut.

Datum: 14.12.2015

Schön, daß nicht nur der Eisenbahn gedacht wird, sondern auch den anderen Verkehrsmitteln. Einziger Wermutstropfen: daß viele Bilder über zwei Seiten gehen, dadurch verschwinden an der Schnittstelle beim Lesen im Buch Inhalte. Herrliche historische Aufnahmen.

Datum: 24.09.2015

Das Buch "Dresden und seine Verkehrswege" ist ein äußerst interessantes zeitgeschichtliches Dokument über das Verkehrswesen in Dresden, sei es auf der Schiene oder auf dem Wasser. Besonders die jüngeren Leser, die die "Gute, alte Zeit" nicht selbst erlebt haben, bekommen einen Einblick in das Verkehrsgeschehen der damaligen Zeit, als der "Große Hecht" bei der Straßenbahn präsent war oder als es bei der Eisenbahn noch kräftig dampfte.

Datum: 21.07.2015

Mit dem vorliegenden Werk widmet sich Gerhard Greß der Verkehrsgeschichte Dresdens und seiner näheren Umgebung von 1945 bis 1989. So findet der Leser neben Hinweisen zur Eisenbahngeschichte auch Informationen zur Dresdner Straßenbahn, der Elbschifffahrt, den Busverkehr in und um die Stadt wie auch einige Anmerkungen zum Flughafen, wobei der Schwerpunkt eindeutig bei den Bahnen liegt. In kurzen, informativen Texten führt der Verfasser durch die einzelnen Abschnitte des Buches. Einleitend wirft Gerhard Greß einen Blick auf Dresden und seine Verkehrsverbindung in die Sächsische Schweiz in der 1930er Jahren und die gelben Busse der Kraftpost am Elbstrand. Danach wandert der Blick ins Jahr 1945, der Stunde null Dresdens. In weiteren Kapiteln führt der Autor den Leser bis ins Wendejahr 1989. Zahlreiche, teils bisher unveröffentlichte Aufnahmen zeigen eindrucksvoll die einstige Bedeutung der sächsischen Metropole als Verkehrsdrehscheibe. Die teils recht umfangreichen Bildunterschriften geben nicht nur Auskunft über die in den Abbildungen gezeigten Verkehrsmittel – nein, sie berichten auch über in kurzen Worten über die umgebenden Bauwerke, Stadtansichten und Landschaften. Fazit Ein zeitgeschichtliches Dokument zur Verkehrsgeschichte Dresdens von kurz vor dem Zweiten Weltkrieg bis zur Wiedervereinigung, das besonders durch seine historischen Aufnahmen begeistert. Ebenfalls ziehen den Leser die Bildbeschreibungen in ihren Bann. Absolut empfehlenswert. Lediglich der Titel sollte vielleicht um einen Hinweis auf das Umland der Stadt ergänzt werden. Das Preis-/Leistungsverhältnis geht in Ordnung. www.railpress.de

Datum: 29.04.2015

Schon das Titelbild überzeugt den Leser, dass man sich im Folgenden mitten in Sachsen befindet; schon die ersten Bilder lassen ein Zeit wiederaufleben, die die Herzen der Eisebahnfreunde höher schlägen läßt, die aber in der Motivauswahl dennoch das nicht einfache Leben der damaligen Bürger im Schwarz-Weiß-Kontrast nicht unbeachtet läßt. Durch die Wahl bisher unbekannter Aufnahmen wird die Lektüre zu einer kriminös-spannender Zeitreise!

Datum: 20.04.2015

Dieses Buch stellt erstmals die verschiedenen Verkehrssysteme und deren Verbund in Dresden dar. Die Photos, wie auch der Text sind von hoher Qualität. Es stellt eine hervorragende Ergänzung zu der mir bekannten Eisenbahnliteratur über Dresden dar.

Datum: 13.04.2015

Sehr gutes Buch! Tolle Fotos, interessante Berichte - nicht nur zu bahnspezifischen Aspekten sondern auch zur Natur (bspw. Elbsandsteingebirge) und zur DDR-Geschichte. Ein weiterer positiver Punkt: Neben der Betrachtung von Eisenbahn spielen auch Straßenbahn und Schifffahrt eine große Rolle - top!