​Leseprobe

Bayerische Reisezugwagen

296 Seiten, Format 21,5 x 30,3 cm, gebunden mit Hardcover, über 400 Abbildungen, mit beiliegender CD

Autor: Alto Wagner
Erscheinungstermin: 13.04.2015

Printausgabe
Best.Nr.: 201402

39,00 €

Um die Wende des 19./20. Jahrhunderts konnte man in Schnellzugwagen der Bayerischen Staatseisenbahnen von München aus jeden Tag nach Berlin, Paris, Zürich, Rom, Wien und Prag reisen. Aus bayerischen Lokalbahnwagen gebildete Züge sorgten für Verbindungen aus der Region in die Städte Bayerns.

Dieses Buch beschreibt alle Normalspur-Wagenbauarten, die von den Bayerischen Staatseisenbahnen und ihren Nachfolgern ab 1894 für ihre Direktionen rechts des Rheins bis 1929 beschafft wurden. Jede Wagenbauart wird mit mindestens einer Typenskizze, einer Abbildung und textlich beschrieben. Eine Beheimatungsübersicht findet sichauf der dem Buch beigelegten CD.

Alto Wagner gilt als Experte für die Geschichte der Bayerischen Reisezugwagen. Über Jahrzehnte hat er für dieses Buch alle erreichbaren Unterlagen zusammengetragen und kann so diese umfassende Dokumentation präsentieren.

Auszüge aus unserem Inhalt

  • Vorwort

Vorbemerkungen

  • Die bayerischen Reisezugwagen der Jahre 1894 – 1920
  • Die Lokalbahnwagen – eine bayerische Spezialität.
  • Die Zeit des Umbruchs von 1920 bis 1937
  • Die Zeiten des Kriegs und des Wiederaufbaus von 1938 bis 1962
  • Wagennummern, Beschriftung und Farbgebung
  • Aufbau der Wagenbeschreibungen
  • Bestands- und Ausmusterungsnachweis auf der CD
  • Quellenverzeichnis
  • Bildnachweis und Bemerkungen zu den Photos

Beschreibungen der Hauptbahnwagen

  • Vierachsige Schnellzugwagen der Polsterklasse
  • Vierachsige Schnellzugwagen der Polster- und Holzklasse
  • Vierachsige Schnellzugwagen der Holzklasse
  • Dreiachsige Schnellzugwagen für den internationalen Verkehr
  • Dreiachsige Schnellzugwagen für den innerbayerischen Verkehr
  • Dreiachsige Personenwagen
  • Zweiachsige Personenwagen
  • Abteilwagen
  • Gepäckwagen

Beschreibungen der Lokalbahnwagen

  • Lokalbahnwagen mit Doppelfenster der Baujahre 1897 – 1906
  • Lokalbahnwagen „Leichter Bauart“ der Baujahre 1905 – 1909
  • Lokalbahnwagen mit großen Fenstern der Baujahre 1907 – 1914
  • Lokalbahnwagen der Baujahre 1923 – 1929
  • Lokalbahnwagen mit Post- und/oder Gepäckabteil
  • Lokalbahngepäckwagen
  • Lokalbahngüterwagen

Bestands- und Ausmusterungsnachweis auf der CD

Auf der beiliegenden CD befinden sich viele, aber keine vollständigen Daten zum Bestand und zur Beheimatung der im Text behandelten Wagen. Das druckfähige PDF-Dokument für das CD-Cover befindet sich auf der CD sowie einige Leseproben der Zeitschriften aus dem KIRUBA-Programm.

Bewertung abgeben
* Ja, ich bin mit der eventuellen Veröffentlichung meiner Rezension (bei der jeweiligen Produktbewertung) sowie im Rahmen unserer Produkt­bewerbungen und meines Namens einverstanden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.

Datum: 10.04.2017

Keine Frage – ein Werk dieses Themas, dieses Anspruchs, von dieser Komplexität und einem Detaillierungsgrad, der kaum zu wünschen übrig lässt, war längst fällig. Kiruba-Verleger Christoph Kirchner wusste nicht nur darum – er kannte mit Alto Wagner auch einen bayerischen Eisenbahnhistoriker, der eine solche Lücke zu füllen vermochte. Dass sich Kompendien dieser Art nicht von heute auf morgen realisieren lassen, liegt auf der Hand. Der Autor gesteht freimütig ein, mit seinen Recherchen bereits vor 25 Jahren begonnen und immer wieder ausgewiesene Experten wie etwa Wolfgang Illenseer, Helge Hufschläger und den unvergessenen Prof. Dr. Sigurd Hufnagel konsultiert zu haben. Das Resultat ist aller Ehren wert: Alto Wagners Nachschlagewerk dokumentiert, beschreibt und illustriert die Geschichte der bayerischen Reisezugwagen in einer so noch nie dagewesenen Breite und Brillanz: Behandelt werden sämtliche von der Königlich Bayerischen Staatsbahn beschafften drei- und vierachsigen Durchgangswagen mit Faltenbalgübergängen, alle dreiachsigen Schnellzugwagen mit offenen Übergängen, die dreiachsigen Durchgangspersonenwagen, sämtliche zweiachsigen Personenwagen seit 1895 sowie die drei- und vierachsigen Abteilwagen ab 1904. Selbst die Gepäckwagen jener Jahre fehlen nicht. Bei den Lokalbahnwagen hat sich der Autor auf die „Holzklassewagen“ ab 1897, einen Großteil der gemischtklassigen Wagen und die dazugehörigen Wagen mit Gepäck- und Postabteil eingelassen. Jene Güterwagen für Lokalbahnen, die als GwL eine Art „fließenden Übergang“ zu den Reisezuggepäckwagen aufzeigen, waren dem Autor ein gesondertes Unterkapitel wert. Mithin hat Alto Wagner seinem Werk eine Gliederung zugrunde gelegt, die dem nach Details suchenden Leser per Inhaltsverzeichnis eine klare, übersichtliche Orientierung bietet. Auf der beiliegenden CD finden sich viele, obgleich nicht vollständige Daten zum Bestand und zur Beheimatung im Text behandelter Wagen. Ein Gesamtverzeichnis der DRG von 1940 gibt Aufschluss über Bestand und Ausmusterungen während der 1930er-Jahre. Aus DB-Zeiten sind Wagenverzeichnisse für die BD München (1953), für die BD Nürnberg (1956/57), für die BD Mainz (1955) und für die BD Regensburg (1953 bis 1962) verfügbar. Keineswegs marginal sei noch dies vermerkt: Mit Sinn für Stil und bayerischem Traditionsempfinden veranlasste Christoph Kirchner, dass Alto Wagners Werk exakt im Outfit des neunbändigen Bayern-Reports erscheint, wie ihn seinerzeit Hermann Merker herausgebracht hat.

Datum: 29.06.2015

Nicht nur für Freunde der Königlich Bayerischen Staatsbahn ist der vorliegende Band ein Muss. Auch für Epoche II-Bahnfans und Anhänger der frühen Bundesbahn bietet das Buch viel Wissenswertes. Das Preis- / Leistungsverhältnis des Werkes kann als angemessen bezeichnet werden, zumal es Standards setzt. www.railpress.de

Datum: 16.06.2015

Der Fachbuchautor Alto Wagner, ein anerkannter Experte für Reisezugwagen bayerischer Herkunft, beschreibt im vorliegenden Werk alle Normalspur-Wagenbauarten, welche ab 1894 beschafft wurden. Nicht nur denen in weiten Teilen Deutschlands und auf dem Streckennetz vieler europäischer Bahnverwaltungen eingesetzten Schnellzugwagen widmet der Autor seine Aufmerksamkeit sondern auch der Vielzahl von Lokalbahnwagen. In jahrelanger Arbeit hat er alle Unterlagen zu den Wagen der Bayerischen Staatseisenbahn, und solchen, die bis 1929 nach bayerischen Grundsätzen gebaut wurden, gesammelt und nun in diesen Buch veröffentlicht. Hierbei werden die Fahrzeuge nicht nur als Typenskizzen abgedruckt – jeder Wagen ist mindestens mit einer Skizze beschrieben – sondern auch in kurzen Texten die Baugeschichte und der Verbleib erläutert. Wagen, die sich 1950 und 1960 noch betriebsfähig im Bestand der neuen Deutschen Bundesbahn befanden, sind in Tabellenform mit Wagennummer, Direktion und ggf. der Wagenbezeichnung nach der Umzeichnung, verzeichnet. Ebenso sind Abgänge an andere Bahnverwaltungen bzw. Reparationsleistungen wie auch Rückführungen einzelner Wagen nach 1945 detailliert aufgeführt. Zahlreiche Schwarzweiß-Aufnahmen zeigen die Bahnfahrzeuge im täglichen Einsatz oder als Werkfotos im Ablieferungszustand. Ein besonderes Highlight ist die Beheimatungsübersicht der beschriebenen Wagen auf der dem Buch beiliegenden CD. Nicht nur für Freunde der Königlich Bayerischen Staatsbahn ist der vorliegende Band ein Muss. Auch für Epoche II-Bahnfans und Anhänger der frühen Bundesbahn bietet das Buch viel Wissenswertes. Das Preis-/Leistungsverhältnis des Werkes kann als angemessen bezeichnet werden, zumal es Standards setzt. Heinz Hofmann www.railpress.de

Datum: 06.05.2015

So eine nuetzliche Aufstellung zu erstellen und vom Verlag heraus zu bringen, ist sehr lobenswert. Leider sind darin viele Druckfehler, die bei sachkundigem Lektorat haetten vermieden werden koennen. Deshalb nur 4 Sterne. E. Hilger