Altenbeken-Paket: Altenbeken Band 1, 2 und 3 + BahnEpoche 9 + DVD Dampf und Donner im Weserbergland

Autor: Bernard Huguenin, Karl Fischer
Erscheinungstermin: 19.10.2015

Printausgabe
Best.Nr.: 7/2015

169,70 €
204,65 €

Altenbeken Band 1: 160 Jahre Chronik

 

Dieses Buch sorgt für Gesprächsstoff! Es verändert die Sicht auf die bewegte Eisenbahngeschichte des berühmten Eisenbahnknotens. Viele offene Fragen der Altenbekener – und westfälischen – Eisenbahngeschichte sind ab sofort richtig beantwortet und »Altbekanntes« hat keinen Bestand. Das zweite Gleis durch den Rehbergtunnel ist bspw. nicht mit der Hannover-Altenbekener-Eisenbahn entstanden. Selbstverständlich liefern die Autoren für die neue Sicht der Dinge exakt zugeordnete Beweise nebst einem Quellenverzeichnis und einem Orts-, Sach- und Personenregister.

Uli Preiß, ein Stellwerker auf Langeland und exzellenter Kenner der hiesigen Eisenbahn, sagt dazu im Vorwort: »Mit dieser Chronik über 160 Jahre Eisenbahn in Altenbeken haben mir die Autoren unglaublich viel Unbekanntes eröffnet … Ich habe verstanden, warum meine Freunde die Veränderungen Altenbekens über die Eisenbahnepochen hinweg als Teil »großer Geschichte« widerspiegeln. Ohne politische, gesellschaftliche und kulturelle Hintergründe einzubinden, würde manches nur wie eine Aneinanderreihung von Ereignissen wirken – und sich genauso lesen. In diesem Buch ist das Gegenteil der Fall! Die Eisenbahnchronik ist in Altenbeken ein wilder Fluss mit wechselnden Aufs und Abs - und sie ist wirklich spannend. Ein Lesegenuss, bei dem man nicht gerne gestört wird.«

Ausklapper 1: Dreiseitiger Wissenskasten zum Diemelviadukt, vierseitige Zeichnung Diemelviadukt, dreiseitige Streckenkarte geplanter Eisenbahnprojekte zwischen Ruhrgebiet und Weser.

Ausklapper 2: Dreiseitiger Bahnhofsplan Altenbeken 1903, vierseitiger Bahnhofsplan Altenbeken um 1930, dreiseitiger Bahnhofsplan Altenbeken 1936

DIN-A0-Faltbeilage: Beketalviadukt und Bahnhof Altenbeken 1969, Rückseite: Planungen von 1903: Drittes Gleis auf dem »großen Viadukt«, Bau eines zweiten Rehbergtunnels

Altenbeken Band 2: Die 1980er- und 1970er-Jahre

Nachdem in Band 1 chronologisch die Eisenbahngeschichte im geografischen Raum zwischen Paderborn, Warburg, Höxter und Hameln mit dem Zentrum Altenbeken behandelt wurde, brechen die Autoren mit der Chronologie und berichten über spannende, bisher nicht berücksichtigte Themen aus den 1980er- und 1970er-Jahren. Am 29. Mai 1976 endete die Dampflokzeit – was ist aus den Eisenbahnern geworden? Nicht nur mit Lokführern und Heizern haben die Autoren spannende Interviews geführt, auch Schlosser, Lokleiter, Stellwerker und viele andere Spezialisten wurden befragt.

So wird Ihnen Band 2  ein authentisches Bild über die Arbeit und das Leben der Eisenbahner zeichnen. Lesen Sie über den (Winter-) Dienst auf der E-Lok und die Wartung der Diesel- und Elektrofahrzeuge im Altenbekener Bahnbetriebswerk. Im Katastrophenwinter 1978/79 konnte die Bahn plötzlich nicht mehr von sich behaupten »Wir fahren bei jedem Wetter«. Während Lokführer Elmar auf diesen harten Winter zurückblickt, erwischt ihn ein erneuter Wintereinbruch auf der BR 140 im Frühjahr 1980 kalt. Trotz ihrer hohen Zuverlässigkeit haben dann auch E-Loks manchmal kleinere bis größere technische Probleme, die selbst geschickte Lokpersonale nicht einfach lösen können. Von heute auf morgen schliddert ein »normaler« Dienst ins Abenteuer – erleben Sie in diesem Buch den Winter mit seinen eigenen Tücken, eine seltene Gelegenheit!

Folgen Sie lebhaften Diskussionen: Das Pro und Contra über ölgefeuerte Dampflokomotiven sowie ein Kapitel mit einem tieferen Einblick in die Instandhaltung der im Eggegebirge häufig angetroffenen Baureihe 150 ist ebenso spannend erzählt wie die dramatischen Ereignisse beim großen Hangrutsch bei Neuenheerse. Ab dem 21. März 1988 sorgte die Rutschung im Eggegebirge wochenlang für großräumige Umleitungsaktionen – ein schönes Thema für Zeitzeugen! Karl Fischer und Bernhard Huguenin berichten aus der Sicht der Fahrleitungsmeisterei und der Bahnmeisterei, sogar mit entsprechenden Bildern.

Ausklapper: Dreiseitiger Gleisplan Willebadessen um 1981, vierseitige Gleisplan Warburg 1967

Altenbeken Band 3: Die 1960er- und 1950er-Jahre

Band 3 der Altenbeken-Trilogie handelt davon, wie die noch junge Bundesbahn "fahren lernt". Zur Zeit des Wirtschaftswunders war im Leben der Eisenbahner so vieles anders als heute! Wie war es? Das haben Dampflokomotivführer und Heizer, Schlosser, Kleinlokfahrer, Zugbegleiter, Fahrdienstleiter, Stellwerker, Aufsichtsbeamte, Lade-, Bergmeister und andere Sachkundige bis ins Detail erzählt.

Natürlich dürfen diese Sternstunden nicht fehlen: Entdecken Sie Dampflokstars, wohin das Auge blickt! Warum packt bei der Eilzugspitze mit 0110, 01, 10 und V200 sogar der Fahrmeister mit an? Teilt er doch sonst das Zugbegleitpersonal zum Dienst ein. So wie den jungen Schaffner Willi, den er im Sommer 1964 mit einem Zugführer und zwei Lokmännern auf den Nahgüterzug nach Hameln beordert. Für Willi sollte es eine außergewöhnliche Fahrt im Packwagen werden, die er niemals vergisst. Genau wie der Tag im Herbst 1955, als eine P 8 als Notnagel die Übergabe nach Bad Driburg bespannt. Die Übergabe dampft in einer Zeit, in der vier Stellwerke und die mit dem Fahrdienstleiter besetzte Befehlsstelle für Betrieb im Bahnhof sorgen – ein schönes Thema unserer Zeitzeugen!

Bis der 1.12.1963 mit der Inbetriebsetzung des neuen Zentralstellwerks Af einen Wendepunkt in der Bahnhofsgeschichte markiert. Die Hoffnungen auf eine reibungslose Umstellung zerschlagen sich, Stellwerker erzählen vom Vor- und Nachher. Großunternehmen wie Siemens bauen aber nicht nur Stellwerke, sie setzen 1970 die Strecke Paderborn–Kassel unter Strom, erzählt aus Sicht der Fahrleitungsmeisterei. Doch bis dahin nutzen Eisenbahnfotografen eine letzte Gelegenheit, die »Dampfrösser« in voller Kraft zu erleben und in der »Fotokiste« mit nach Hause zu nehmen.

Freuen Sie sich auf Lebendigkeit und Nähe – erzeugt von Farbfotos, die aus einer Zeit stammen, die in der kollektiven Wahrnehmung vornehmlich in Schwarzweiß existiert.

Gratis dazu: BahnEpoche 9 / Winter 2014 mit Film DVD

Sehnsuchtsort: Altenbeken und die Baureihe 44, mit thematisch passender Video-DVD "Der berühmte Eisenbahnknoten Altenbeken" -> Tolle Szenen aus den 70er-Jahren mit Motiven von heute (Laufzeit 55 Minuten)

Weitere Themen sind:

  • Großer Dachschaden: Vom Wiederaufbau der Kölner Hauptbahnhofshallen
  • Was konnte der Bahnreisende unterwegs essen und trinken?
  • Preußische vierachsige Abteilwagen: Mit hundert Türen auf vier Achsen
  • Porträt von Adolf Gerteis: Präsident der „Ostbahn“ und der Bundesbahn
  • Und vieles mehr

Gratis dazu: DVD Dampf und Donner im Weserbergland

Die Ottbergener Jumbos der Baureihe 44 unter Volldampf

Die Ottberger Loks der Baureihe 44 waren einst die ungekrönten "Könige" im Güterzugdienst auf den Strecken im Weserbergland, im Solling und im Harz. Begleiten Sie in diesem herrlichen Film eine 44 mit ihrem schweren Dg von Ottbergen nach Northeim. Führerstandsaufnahmen, stimmungsvolle Landschaftsaufnahmen und Hintergrundinformationen eines alten Ottberger Lokführers werden auch Sie begeistern.

 

Bewertung abgeben
* Ja, ich bin mit der eventuellen Veröffentlichung meiner Rezension (bei der jeweiligen Produktbewertung) sowie im Rahmen unserer Produkt­bewerbungen und meines Namens einverstanden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.
Es wurden noch keine Produktbewertungen abgegeben.