​Inhaltsverzeichnis


​Leseprobe

Altenbeken Band 1: 160 Jahre Chronik

464 Seiten im Großformat 23,5 x 30,0 cm, Hardcovereinband, mit 175 Farbfotos und 168 Schwarzweiß-Aufnahmen, 72 Zeichnungen, Gleispläne Altenbeke von 1853, 1864, 1872, 1895, 1903, um 1930, 1936, 1969.

Autor: Bernard Huguenin, Karl Fischer
Erscheinungstermin: 06.08.2015

Printausgabe
Best.Nr.: 16213042

59,90 €

Dieses Buch sorgt für Gesprächsstoff! Es verändert die Sicht auf die bewegte Eisenbahngeschichte des berühmten Eisenbahnknotens. Viele offene Fragen der Altenbekener – und westfälischen – Eisenbahngeschichte sind ab sofort richtig beantwortet und »Altbekanntes« hat keinen Bestand. Das zweite Gleis durch den Rehbergtunnel ist bspw. nicht mit der Hannover-Altenbekener-Eisenbahn entstanden. Selbstverständlich liefern die Autoren für die neue Sicht der Dinge exakt zugeordnete Beweise nebst einem Quellenverzeichnis und einem Orts-, Sach- und Personenregister.

Uli Preiß, ein Stellwerker auf Langeland und exzellenter Kenner der hiesigen Eisenbahn, sagt dazu im Vorwort: »Mit dieser Chronik über 160 Jahre Eisenbahn in Altenbeken haben mir die Autoren unglaublich viel Unbekanntes eröffnet … Ich habe verstanden, warum meine Freunde die Veränderungen Altenbekens über die Eisenbahnepochen hinweg als Teil »großer Geschichte« widerspiegeln. Ohne politische, gesellschaftliche und kulturelle Hintergründe einzubinden, würde manches nur wie eine Aneinanderreihung von Ereignissen wirken – und sich genauso lesen. In diesem Buch ist das Gegenteil der Fall! Die Eisenbahnchronik ist in Altenbeken ein wilder Fluss mit wechselnden Aufs und Abs - und sie ist wirklich spannend. Ein Lesegenuss, bei dem man nicht gerne gestört wird.«

Ausklapper 1: Dreiseitiger Wissenskasten zum Diemelviadukt, vierseitige Zeichnung Diemelviadukt, dreiseitige Streckenkarte geplanter Eisenbahnprojekte zwischen Ruhrgebiet und Weser.

Ausklapper 2: Dreiseitiger Bahnhofsplan Altenbeken 1903, vierseitiger Bahnhofsplan Altenbeken um 1930, dreiseitiger Bahnhofsplan Altenbeken 1936

DIN-A0-Faltbeilage: Beketalviadukt und Bahnhof Altenbeken 1969, Rückseite: Planungen von 1903: Drittes Gleis auf dem »großen Viadukt«, Bau eines zweiten Rehbergtunnels

Auszüge aus unserem Inhalt

Altenbeken Band 2: Die 1980er- und 1970er-Jahre

Altenbeken Band 3: Die 1960er- und 1950er-Jahre

erscheint Mitte September

Altenbeken-Paket: Altenbeken Band 1, 2 und 3 + BahnEpoche 9 / Winter 2014 mit Film DVD

Bewertung abgeben
* Ja, ich bin mit der eventuellen Veröffentlichung meiner Rezension (bei der jeweiligen Produktbewertung) sowie im Rahmen unserer Produkt­bewerbungen und meines Namens einverstanden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.

Datum: 02.09.2015

Für dieses Buch haben die Autoren sehr gut und ausführlich recherchiert und so manches bisher Unbekanntes zu Tage gefördert, so ist es ihnen gelungen, Ergebnisse, die bisher nur unvollständig waren, jetzt vollständig und richtig darzustellen. Das Buch hat mich begeistert und sehr schnell in "seinen Bann" gezogen, ich kann dieses Buch jedem uneingeschränkt empfehlen.

Datum: 02.09.2015

Das Buch lässt keine Wünsche offen. Das auch, weil dem Schreiben eine ausgiebige Recherche vorausging. Es gibt wenige Eisenbahnbücher, die den Leser auch dann fesseln, wenn er nicht so stark mit der Materie vertraut ist! Das macht schon gleich Appetit auf die beiden Folgebände.

Datum: 06.08.2015

Für mich, der während seiner Studienzeit regelmäßig den Bahnhof Altenbeken passiert hat, war die Lektüre dieses Bandes ausgesprochen spannend. Viele interessante Fakten sind zusammengetragen, vieles auch in den jeweiligen politischen Kontext eingeordnet - es geht ja schließlich zurück bis fast in die napoleonische Zeit! Hochinteressant auch die verschiedenen großformatigen Gleispläne aus verschiedenen Epochen, ein Plan hat sogar die Größe DIN A0!

Datum: 06.08.2015

» Mit dieser Chronik über 160 Jahre Eisenbahn in Altenbeken haben mir die Autoren unglaublich viel Unbekanntes eröffnet … Ich habe verstanden, warum meine Freunde die Veränderungen Altenbekens über die Eisenbahnepochen hinweg als Teil »großer Geschichte« widerspiegeln. Ohne politische, gesellschaftliche und kulturelle Hintergründe einzubinden, würde manches nur wie eine Aneinanderreihung von Ereignissen wirken – und sich genauso lesen. In diesem Buch ist das Gegenteil der Fall! Die Eisenbahnchronik ist in Altenbeken ein wilder Fluss mit wechselnden Aufs und Abs, und sie ist wirklich spannend. Ein Lesegenuss, bei dem man nicht gerne gestört wird.«