NEU: Das große CS3 Workbook

Die Märklin-LGB-TRIX-CS3 leicht gemacht ...

Im Märklin-Magazin 03/2018 wurde das Release 1.3.3 der CS3 angekündigt. Besonders bei der Automatisierung und Ereignissteuerung erwartete man sich deutliche Fortschritte. Auch die Zentrale selbst erhielt eine neue Bedruckung. Zielgruppe sind jetzt neben den Mittelleiterfahrern auch die LGB-, Spur-1-, Trix- und Minitrixkunden.

 

Offenbar zielt Märklin auf die große Zielgruppe der Babyboomer – die geburtenstarken Jahrgänge zwischen 2. Weltkrieg und Pillenknick – ab. Die meisten männlichen Vertreter dieser Generation hatten als Kinder schon eine Eisenbahn unter dem Weihnachtsbaum. Hier besteht die Chance, die angehenden Ruheständler als kaufkräftige Kunden zu gewinnen, ob sie nun schon ein Leben lang Loks und Wagen gesammelt hatten oder aber der Modellbahnerei lange entsagt haben.

 

Viele der Menschen aus der Babyboomer-Generation sind „Digital Immigrants“ und der PC ist eher negativ besetzt. Märklin scheint die CS3 insbesondere diesen Menschen schmackhaft machen zu wollen, die im Modellbahnkeller am liebsten ohne PC auskommen wollen, sich aber mit Handy und Tablet als Bereicherung für den Alltag arrangiert haben. Dabei hat Märklin nicht nur die Mittelleiterfahrer im Blick, sondern verstärkt auch seine Spur-1-, LGB-, Trix- und Minitrix-Kunden. Das funktioniert aber nur, wenn eine PC-freie Automatisierung problemlos möglich ist.

 

Die Märklin-LGB-Trix-CS3 in neuem Outfit

Als Standalone-Zentrale zum Fahren und Schalten sowie zum Einbinden anderer Fahrgeräte wie Handys oder Tablets sowie zur Konfiguration von Decodern in Loks und Weichen ist die CS3 sehr gut geeignet. Aktuelle Märklindecoder lassen sich an ihr auch problemlos updaten. Lediglich für eigene Soundprojekte benötigt man einen PC und in bestimmten Fällen den Decoderprogrammer mDT. Das Anwendungs-Programmier-Interface (API) ist so stabil, dass Modellbahnsteuerprogramme zuverlässig mit der CS3 und den dort eingebundenen klassischen Rückmeldern kommunizieren können. Mit solchen Programmen stehen ambitionierten Modellbahnern alternative GUIs zur Verfügung.

 

Es gibt sehr viele interessante Optionen (Digital-Multiprotokoll-Steuergerät, hochauflösender, moderner Farb-Touchscreen, integriertes, zentrales Gleisbildstellpult, Fahrstraßensteuerung inkl. Pendelzugsteuerung, uvm.), aber der Nutzer muss sie sich durch „try and error“ erarbeiten.

 

Mit seinem über 600 Seiten umfassenden Kompendium möchte Lothar Seel nicht nur Ein-, Auf- und Umsteiger ein umfassendes Nachschlagewerk zur Hand geben.

 

Dieses Workbook soll mit Rat zur Seite stehen, wenn sich beim Anwender leichte bis schwere Verständnisfragen auftun oder wenn er von der technischen Neugier überfallen wird. Insoweit möchte dieses Kompendium Kenntnisse zur Hilfe bei der Selbsthilfe liefern.

 

Das große CS3 Workbook

Die Märklin-Zentrale umfassend dokumentiert

CD-ROM mit 600-Seiten-PDF Präsentation

Best.-Nr.: 591802 l € 19,95

 

Unser Update-Konzept für das CS3-Workbook

Herr Hofmann aus Berlin hat bei uns anfragt: Seit Mitte Februar steht die Update-Version der Central Station 3 und der CS 3 plus von Märklin zur Verfügung. Die neue Versionsnummer lautet 1.4.0. Ist ein Update für „Das große CS3 Workbook“ geplant?

 

Unsere Antwort:

Ja, wir planen ca. 2x jährlich ein regelmäßiges Update des CS3-Workbooks, je nach Märklins Aktivitäten. Unser Autor, Herr Lothar Seel arbeitet gerade die letzten Änderungen für die Version 1.4.0 ein.

 

Unser Update-Konzept beinhaltet folgende Feature:

  • Alle Kunden des Basispakets (Best.-Nr. 591802) werden per eMail über die Bereitstellung des jeweiligen updates (demnächst Version 1.4.0) als Downloads informiert.
  • Unser Update umfasst prinzipiell immer das Komplettprodukt.
  • Das Update ist als kostenpflichtiger Download für registrierte Benutzer verfügbar
  • Das Update kann auch als Dauerauftrag (standing order) eingerichtet werden
  • Jeweiliger Update-Preis: € 7,-
  • Geplanter Zeitpunkt für das nächste Update => ca. Mitte Juni 2019