Tragende Stützen

Jede Anlage benötigt einen stabilen Unterbau

Die Langlebigkeit und Stabilität einer Modellbahnanlage hängt von ihrem Unterbau ab. Es gibt verschiedene Wege und Möglichkeiten, die nötige Standfestigkeit zu erreichen. Ist der Grundrahmen erstellt, folgt der Aufbau für die Landschaft. Dafür kommen in der Regel andere Materialien zum Tragen.

 

Die ModellbahnSchule zeigt verschiedene Möglichkeiten, die heute im Anlagenbau gebräuchlich sind. Sie als Leser können sich dann entscheiden, welche der Baumethoden Ihnen mehr liegt. Viele müssen aber auch mit dem Platz für eine große Anlage knapsen. In diesem Fall kommt nur die Alternative Modul oder kleines Schaustück in Frage. Doch wie soll man da ganze Landschaftspartien auf der geringen Tiefe unterbringen?

 

Vor dem selben Problem stand auch der Erbauer von Ijsselstein. Er erklärt uns, wie man das Problem mit einfachen, aber wohlüberlegten Mitteln und der nötigen Perspektivenkenntnis lösen kann – die erzielte Wirkung ist geradezu verblüffend.

 

Themen-Schwerpunkt: UNTERBAU

  • UNTERWELT Der Unterbau einer Anlage ist eigentlich nie zu sehen, obwohl der Modellbauer viel Zeit und Kraft in ihn investiert, bevor er mit dem eigentlichen Landschaftsbau beginnen kann. Daher blicken wir einmal in die Unterwelt.
  • TRAGENDE STÜTZEN Eine Anlage oder ein Schaustück sollte stabil gebaut sein. Das fängt mit dem Unterbau an. Verschiedene Materialien und Bauweisen stehen dafür zur Verfügung. Alle haben ihre Stärken und Schwächen.
  • AUF SCHAUM GEBAUT Geschäumte Polystyrolplatten sind sehr leicht und einfach zu schneiden. Daher verwenden professionelle Anlagenbauer sie auch für die Gestaltung des Landschaftsuntergrunds. Doch Vorsicht, die Platten haben auch ihre Tücken.
  • IM STEINBRUCH Ein Steinbruch ist immer ein Hingucker. Er lebt von der schroffen Felswand und kargen Grubenlandschaft. Außerdem sorgt er für Spielspaß mit zu rangierenden Güterwagen. Die richtige Gestaltung zeigt Michael Butkay anhand des Steinbruchs von der herrlichen Ausstellungsanlage der Modellbundesbahn.
  • ZUSAMMENSPIEL Pappe und Tapetenkleister ergeben eine wunderbar modellierbare Masse, die sich auch für die Oberfläche der Landschaft im Anlagenbau eignet und Gips vielfach ersetzt.
  • GELÄNDE AUF DER STANGE Ungewöhnlich, aber platzsparend unter der Anlage ist die Landschaftsmodellierung mit runden Holzstäben in Verbindung mit stabilen Knotenpunkten. Darauf befestigt man sodann reißfestes Krepppapier als Landschaftshaut.
  • PERSPEKTIVEN-SPIEL Peter Dillen ist ein Meister im Erstellen von dioramenartigen Kleinanlagen. Ihre Wirkung beruht trotz geringer Anlagentiefe auf seinem Wissen im Umgang mit Perspektiven.

 

Weitere Themen:

- Kalkiges Aussehen: Wagen für den Kalktransport sind besonders verschmutzt

- Kohlewagenkipper: Waggonentladung im Hafen mittels eines Wagenkippers

- An der Schranke: Kleines Wärterhaus aus Resin perfekt gebaut und bemalt

 

Modellbahn Schule 35

Unterbau

Materialien und Techniken im Anlagenbau

Best.-Nr.: 920035

erscheint am 10.08.2016

 

Beim Spantenbau geht man schichtweise vor, denn die Gleise werden gleich mit verlegt, da man später an sie nur noch schwer herankommt.

Foto: Michael Butkay