Big Boy

Die größte Dampflok der Welt dampft wieder!

Die Legende „Big Boy“ ist wieder unterwegs! Tausende Menschen waren dabei, als UP 4014 auf ihrer ersten Fahrt nach fast 60 Jahren den Scheitelpunkt des berühmten Sherman Hill Summit überquerte.

 

Wir neigen dazu, den „Big Boy“ einen Jungen zu nennen. Für die Personale aber ist „Big Boy“, „die 4014“ (Four-o-fourteen), in alter Tradition ganz klar eine Sie. Gerne folge ich dabei dem, was mir ein 90-jähriger ehemaliger Betriebseisenbahner in Evanston mit Blick auf den unter Spitzendruck stehenden Giganten ins Ohr flüsterte: „She is such a beauty. Isn’t she? Oh boy, she is …“

 

Fertigstellung pünktlich zum großen Jubiläum

Die Fakten zur Wiederauferstehung von UP 4014 sind öffentlich und schnell recherchiert. Seinerzeit schug die Pressemeldung wie eine Bombe ein und bestätigte ein Gerücht, das sich seit 2012 hartnäckig unter den Eisenbahnfreunden hielt: Die Union Pacific Railroad (UP) erwog, für die im Mai 2019 geplanten Feierlichkeiten zur Fertigstellung der ersten transkontinentalen Eisenbahn der USA vor 150 Jahren eine „Big-Boy“-Lokomotive der Klasse 4000 wieder in Betrieb zu nehmen Aus den acht noch vorhandenen, über die ganzen USA verstreut aufbewahrten Maschinen dieser Gattung (4004 bis 4006, 4012, 4014, 4017, 4018 und 4023) wählte man die im Eigentum der Southern California Chapter der Railway & Locomotive Historical Society (R & LHS) befindliche und in Pomona, Kalifornien, ausgestellte 4014 als besterhaltene Lok aus und kaufte sie 2013 zurück. Sie war bestens gepflegt, mit einem Schutzlack beschichtet und wies gut konservierte Lager auf.

 

4014, eine (2’D) D2’ h4, gemäß Whyte- Notation 4-8-8-4, gehörte zur Serie der bei ALCo (American Locomotive Company) 1941 zunächst gebauten 20 Lokomotiven (4000 – 4019), denen im Jahr 1944 nochmals ein Baulos weiterer fünf Maschinen folgte (Nr. 4020 – 4024). Die UP-Klasse 4000 zählt mit fast 550 Tonnen Gewicht und einer Länge von 40,5 Metern nicht nur zu den größten in Serie gebauten Dampfloktypen, sondern mit 4560 kW indizierter Leistung bei fast 50 km/h auch zu den leistungsfähigsten Baureihen der Welt. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt 70 mph (112 km/h).

 

4014 stand bis zum Juli 1959 planmäßig im Einsatz, bevor sie 1962 der R & LHS übergeben wurde. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie über eine Million Meilen Laufleistung erzielt. Die Überführung nach Cheyenne vollzog sich mit teils mehrwöchigen Pausen von November 2013 bis April 2014. Zunächst gingen die Arbeiten im eigens ausgebauten UP Steam Shop in Cheyenne verhalten voran. Weil sich auch UP 844 (2‘ D2‘ h2-Bauart „Northern“, ALCo 1944) in Aufarbeitung befand, arbeitete man erst nach deren Fertigstellung am 17. Juni 2016 mit ganzer Kraft an 4014.

 

Die Aufarbeitung stellte das Team vor große Herausforderungen, nicht zuletzt war der Zeitplan äußerst knapp. Die auf Ölfeuerung umgebaute Maschine erhielt nach Aussagen des UP-Teams den Öltender der derzeit nicht betriebsfähigen „Challenger“ UP 3985 ((2’C) 2’ h4, ALCo 1936), mit welchem sie nach ihrer Fertigstellung am 1. Mai 2019 unter Dampf selbstständig die Werkstätte in Cheyenne verließ. Am 2. und 3. Mai erfolgten Probefahrten nach Nunn (Colorado) und zurück.

 

Schon am nächsten Tag sollte eine mehrtägige Überführung ohne Fahrgäste über gut 700 Kilometer von Cheyenne (Wyoming) nach Ogden (Utah) zum großen Jubiläum „Spike 150“ beginnen, bei der sie zur Freude der Fans einen Neun-Wagen-Zug, der mit UP 844 und einer Diesellok bespannt war, anführte.

 

Die Wagen wurden nach Ogden überführt, um mit dort bereitstehenden Waggons vereinigt zu werden. Für die Rückreise nach Cheyenne mit diesem Zwölf-Wagen- Sonderzug konnten Mitfahrten für 3000 US-Dollar je normalem Sitzplatz und 5000 US-Dollar je Platz im Dome Car (Aussichtswagen) erworben werden.

 

von Hendrik Bloem


Auszug aus MEB 7/2019

Big Boy: Rückkehr eines Giganten
mit Lok-Poster vom Big Boy

  • Vor 50 Jahren: Beginn der DMV-Sonderfahrten
  • Klartext von Dirk Flege: Eine Allianz für die Schiene
  • MEB-Testreport: SP-9010 von UTI, BB 7200 von Roco
  • Werkstatt: Sächsischer Postwagen

erscheint am 11. Juni 2019

Best.-Nr.: 901907

 

Sehen Sie auf unserer Startseite www.vgbahn.de auch erste Bilder vom Big Boy, gedreht von unserem RioGrande-Team vor Ort.

_______________________

 

Kennen Sie schon das eBook-Jahres-Abo vom Modelleisenbahner?

 

Excellentes Preisleistungsverhältnis auch als eBook!

eBOOK - ABO PLUS+

 

Ihr Modelleisenbahner ist jetzt auch als eBook-Abo erhältlich. Sie erhalten jede Ausgabe am Erscheinungstag bequem in Ihren persönlichen Download-Bereich.*

 

Bestes Monatsheft zum günstigsten Preis! Sie erhalten jeden Monat druckfrisch die aktuellste Ausgabe des MODELLEISENBAHNER. Sie bekommen zusätzlich ein MEB-Spezial-Heft. Zusätzlich erhalten Sie zwei Sonderhefte der beliebten Modellbahn-Schule.

 

Das sind Ihre eBook-Abo-Vorteile:

 

Sie sparen € 37,70 gegenüber den gedruckten Ausgaben

• pünktlich am Erscheinungstag in Ihrem Download-Bereich

• einheitliche Preise im In- und Ausland

• keine langen Postlaufzeiten in das Ausland

• bezahlen Sie bequem per Kreditkarte, auf Rechnung oder mit PayPal

• geräteunabhängig, überall und jederzeit verfügbar

* Gratis-DVD-Beilagen der Print-Ausgaben können aus technischen Gründen bei dem eBook-Abo bislang leider nicht angeboten werden

 

 

www.vgbahn.de/ebookabo

_______________________

 

Das sind Ihre Print-Abo-Vorteile:

 

• Sie sparen rund 15% gegenüber dem Einzelheft-Verkaufspreisen

• Darüber hinaus erhalten Sie zwei dem Heft beigefügte DVDs – mit faszinierenden Eisenbahnfilmen in bester Qualität. Eine der DVDs ist exklusiv nur für Sie als Abonnent.

• Geschenk Ihrer Wahl gratis => zum Beispiel den exklusiven H0-Stadtbus MAN SL 200 von Rietze

• Der Modelleisenbahner kommt bequem frei Haus

• Viel Inhalt, null Risiko

_______________________

 

 

oder kennen Sie schon unsere Lokprämien?