MIBA – Die Eisenbahn im Modell

Wir über uns: was ist die MIBA?

Unter dem ursprünglichen Namen „Miniaturbahnen“ erschien im September 1948 die erste Ausgabe – nur ein Vierteljahr nach der Währungsreform in den Westzonen Deutschlands! Damit ist die „MIBA“ (diese Abkürzung ergab sich schon bald gemäß dem damals beliebten „Aküfi“) die älteste deutsche Modellbahnzeitschrift.

 

Die MIBA war von Anfang an ein Forum für den Gedankenaustausch unter Modellbahnern – seien es Bauanregungen für Fahrzeuge oder Gebäude, Anlagenvorstellungen oder Grundsatzdiskussionen.

 

Zu diesen auch heute noch typischen Inhalten haben sich im Laufe der Zeit weitere Arten der Leserinformation hinzugesellt – allen voran die Kernkompetenz der MIBA: umfangreiche Testberichte von neuen Fahrzeugen.

In keinem anderen Blatt erfahren die Leser mehr über ein neues Modell: Bilder von außen und innen, ausführliche Texte sowie Tabellen, die unbestechlich die Maßhaltigkeit von Lokomotiven und Triebwagen mit zahlreichen Werten dokumentieren. Eine optimale Hilfe für anstehende Kaufentscheidungen! Und jeder Testbericht wird flankiert von den wichtigsten Informationen zur Geschichte des jeweiligen Vorbilds – ein genau auf Modellbahner zugeschnittenes Gesamtpaket.

 

Selbstverständlich werden auch andere neu erschienene Produkte vorgestellt. Dies können Bausätze von Gebäuden sein, innovative Technik oder auch Waggons jeglicher Art. Mit MIBA ist der Leser stets auf der Höhe des aktuellen Geschehens!

 

Modellbahn in voller Vielfalt – das bietet nur die MIBA

Wir zeigen sehenswerte Anlagen, lassen Sie in beeindruckenden Bildern schwelgen und berichten über nützliche Basteleien aus der Modellbahn-Werkstatt.

 

Alle interessanten Neukonstruktionen werden kritisch unter die Lupe genommen; zudem erfahren Sie aber auch viel Wissenswertes über das jeweilige Vorbild.

 

Und schließlich halten wir Sie stets über die zahlreichen Neuheiten kleiner und großer Hersteller auf dem Laufenden. Es lohnt sich also, keine Ausgabe zu verpassen!

 

• Informationen zu aktuellen Modellbahn-Themen

• Bildberichte perfekt gestalteter Modellbahnen

• Detaillierte Anleitungen aus der Modellbahn-Praxis

 

_______________________________________________

 

Das gilt insbesondere für die Ausgabe „MIBA-Messe“, welche jährlich anlässlich der Spielwarenmesse Nürnberg die Neuankündigungen des Jahrgangs in Wort und Bild vorstellt. Auf prallvollen 164 Seiten umfasst dieses Flaggschiff der Modellbahnpresse neben den Modellneuheiten aus der Messehalle und aus anderen Quellen auch Kommentare, Anlagenmotive und launig betextete Bilder von Brancheninsidern.

 

Umfassend und kompetent informiert in der extradicke MIBA-Sonderausgabe über die Nürnberger Spielwarenmesse
• Mehr als 700 Fotos, 220 Hersteller
• Die schönsten Messeanlagen in tollen Fotos
• Kompetente Meinungen und aktuelle Trends
• Klatsch und Tratsch: über Branchen-Promis

_______________________________________________

 

Aber MIBA ist noch viel mehr. In der Reihe „MIBA-Spezial erfährt der Leser alle drei Monate Wissenswertes über besondere Aspekte des Eisenbahnwesens. Aufwendig recherchierte Berichte über das Vorbild münden in eine vorbildliche Umsetzung als Modell. Beliebt ist hier insbesondere die im Herbst erscheinende Ausgabe mit Anlagenvorschlägen, die sich zumeist auf konkrete Bahnhöfe beziehen.

 

_______________________________________________

 

In der Reihe „MIBA-Praxis“ wird der Leser Schritt für Schritt an ausgewählte Themen herangeführt – beispielsweise realistische Alterungen, Fahrleitungen im Modell, Landschaftsbau oder eine ausgeklügelte Modellbahnbeleuchtung mit den modernsten Techniken des Digitalzeitalters.

 

_______________________________________________

 

Digitaltechnik ist der MIBA-Redaktion aber auch eine eigene Reihe wert. „MIBA-EXTRA Modellbahn digital“ erscheint einmal im Jahr und bietet einen umfassenden Überblick über die Entwicklungen des jeweiligen Jahrgangs. Zudem erstellt die Redaktion Digital-Handbücher, die auf alle Fragen der Welt aus Bit und Bytes kompetent Antworten geben.

 

_______________________________________________

 

Der einmal im Jahr erscheinende „MIBA-Report“ befasst sich nahezu ausschließlich mit Vorbildthemen. Hier findet man Standardwerke über Signale, mechanische Stellwerke, spezielle Güterwagen oder auch modellbahnkompatible Zugbildungen aus verschiedenen Epochen und Bahnverwaltungen.

 

_______________________________________________

 

Apropos Standard-Werke: Die Trilogie „Anstrich und Bezeichnung von Lokomotiven“ bzw. "Reisezug- und Güterwagen" sowie die „Güterwagen“-Bände entstanden ebenfalls in enger Zusammenarbeit mit der MIBA-Redaktion. Hier sind Informationen zu finden, die von fachkundigen Eisenbahnhistorikern in jahrzehntelanger Arbeit akribisch zusammengetragen wurden. Diese Bücher geben nicht nur Eisenbahnern beim großen Vorbild einen bestmöglichen Überblick, sie dienen auch Modellbahnern bei der Erstellung authentischer Modelle.

 

_______________________________________________

 

Breiten Raum nehmen bei MIBA naturgemäß Modellbahnanlagen ein. Hier wird unterschieden zwischen Anlagenvorschlägen, die mit detaillierten Plänen Anregungen für künftigen Modellbau bieten, und Fotoreportagen, die bereits erstellte Spitzenanlagen ausführlich porträtieren. Zusammenstellungen von Berichten besonders schöner Anlagen finden sich auch als Buch – wertvolle Anregungen in besonders kompakter Form.

 

_______________________________________________

 

Wer Modellbahnen auch im bewegten Bild genießen möchte, hat dazu mit der DVD-Reihe „MIBA-Anlagenparade“ die beste Gelegenheit. Hier sind Spitzenanlagen mit professionellem Equipment aufgenommen und in kurzweiligem Schnitt porträtiert. Und wie solche Anlagen im Einzelnen entstehen, zeigt die DVD-Reihe „MIBA-Modellbahnwerkstatt“.

 

_______________________________________________

 

Wie man sieht, ist bei der MIBA aus kleinsten Anfängen ein ganzer Modellbahn-Kosmos entstanden, der seine Leser zu sämtlichen Belangen dieses schönen und vielfältigen Hobbys umfassend informiert. Da kann es nicht verwundern, dass bei MIBA die Leser-Blatt-Bindung ungewöhnlich hoch ist. Nicht zuletzt auch deshalb, weil das Editorial oft unter Bezug auf aktuelle Ereignisse mit einem Augenzwinkern ins Heft einführt – Modellbahn soll ja schließlich Freude machen! Probieren Sie es aus!

 

MIBA - Ihr kompetenter Begleiter durch ein faszinierendes Hobby