MIBA-Praxis: Licht und Schatten

Richtiges Licht auf Straßen, Wegen und Bahnanlagen

Um eine vorbildnahe Ausleuchtung im Modell umzusetzen, lohnt immer ein konkreter Blick auf das Vorbild und die mit der Aufstellung von Außenleuchten verbundenen Vorschriften und Auflagen. Der Sinn der jeweiligen Beleuchtung – egal ob für Straßen, Wege oder Bahnanlagen – sollte dabei auch im Modell immer erkennbar und nachvollziehbar sein.

 

Lichtstimmungen auf und neben den Gleisen

 

Die Schienenwege innerhalb eines Bahnhofs oder Bahnbetriebswerks müssen bei Dunkelheit aus Sicherheitsgründen beleuchtet werden. Gemäß DIN soll die Mindestbeleuchtungsstärke von Gleisanlagen mit Rangierer- und Verkehrswegen 10 Lux betragen. Nicht berücksichtigt sind dabei Verschmutzungen, die im Laufe der Zeit auftreten und die Beleuchtungsstärke reduzieren, sodass neben einer regelmäßigen Wartung älterer Anlagen bei neu errichteten Anlagen sogar 15 Lux empfohlen werden.

 

Die Beleuchtungsstärke ist der Lichtstrom, der von einer Lichtquelle auf eine bestimmte Fläche trifft. Sie beträgt 1 Lux, wenn der Lichtstrom von 1 Lumen auf eine Fläche von 1 m² trifft und diese gleichmäßig ausleuchtet. Neben der Einhaltung der Beleuchtungsstärke muss in Gleisfeld- und Schienenbereichen besonders darauf geachtet werden, dass die Beleuchtung möglichst blendfrei erfolgt. Immerhin werden ein Großteil der Informationen für den Fahrbetrieb über Lichtsignale gesteuert und übertragen, sodass es bei falscher Beleuchtung schnell zu Fehlinterpretationen durch Triebfahrzeug- und Lokrangierführer kommen könnte.

 

Oft im Modell aus lichttechnischer Sicht vergessen, gehören auch Bahnübergänge zu den zu beleuchtenden Bahnanlagen. Hier ist ergänzend zu den bekannten Warnsignalen auf eine gleichmäßige Grundbeleuchtung zu achten. Im Original werden meist Leuchten mit gerichtetem Licht und schneller (Wieder-) Zündung eingesetzt – speziell, um bei fernbedienten Bahnübergängen eine optimale Kameraüberwachung aus der Leitzentrale zu ermöglichen.

 

Bei ortsbedienten Schranken- oder Bahnanlagen darf natürlich auch ein geeignetes Stellwerk nicht fehlen. Die großen Glasflächen erlauben dabei einerseits dem Bahnpersonal einen guten Überblick über das Geschehen, andererseits sind diese natürlich auch wie geschaffen für eine interessante Inneneinrichtung in Verbindung mit einer passenden Beleuchtung. Ein kleines Stellwerk wird so schnell zum Blickfang.


von Maik Möritz

 

Gestalten mit Licht:

MIBA-Modellbahn-Praxis 1/2019

Licht und Beleuchtung

Grundlagen, Baupraxis und Lichtsteuerung

Best.-Nr. 15087455

 

In den ersten Kapiteln lernen Sie die wesentlichen technischen Zusammenhänge und die wichtigsten physikalischen und elektrotechnischen Grundlagen zum Thema Licht und Beleuchtung kennen, gefolgt vom Aufbau und dem praktischen Einsatz verschiedener Produkte bei der Gebäude- und Straßenbeleuchtung sowie beim Beleuchten von Figuren und Fahrzeugen. Besondere Lichteffekte und thematische Anwendungen mit vielen Praxisbeispielen zum Nachbauen prägen ein weiteres Kapitel.

 

Über den Autor

Maik Möritz erblickte 1969 in Witten im Ruhrgebiet das Licht der Welt. „Getauft mit Wasser vonne Ruhr“ lebt der begeisterte Modelleisenbahner seit vielen Jahren mit seiner Frau und drei Kindern im Alter von 14, 19 und 21 Jahren im sauerländischen Altena. Die Liebe zum Ruhrgebiet ist bei all seinen Arbeiten stets gegenwärtig. Schon von Kindesbeinen an haben Lokomotiven und Automobile für ihn die „große weite Welt“ bedeutet und das sowohl im Original wie auch im Modell. Diese Begeisterung ist bis heute ungebrochen – so ist es selbstverständlich, dass bei Familie Möritz seit vielen Jahren eine detailgetreu gestaltete Modelleisenbahn mit funktionsfähigem Straßenverkehr im Keller steht. Speziell in der „dunklen Jahreszeit“ wird dort viel Zeit im eigens hergerichteten Modellbahnzimmer verbracht. Natürlich kommt dabei auch der ausgiebige Fahr- und Spielbetrieb mit den Lokomotiven und Straßenfahrzeugen nicht zu kurz. In den vergangenen Jahren hat er sich als Fachautor bei vielen Modellbahnern einen Namen gemacht.