23.03.2017

Dynamischer Drilling bereit zur Bergfahrt

Die Baureihe 85 von Roco

Als Roco zur Spielwarenmesse 2012 die 85 ankündigte, war die Freude bei den DB-Fans groß. Zwischenzeitlich wurde die Neuheit wieder zurückgenommen, was für entsprechende Enttäuschungen sorgte. Doch dann ging Roco das Projekt 2016 endgültig an. Nach dem Test steht für Martin Knaden und Bernd Zöllner fest:

 

Das Warten war lästig, hat sich aber gelohnt!

 

Die 85 zählt zu den letzten Einheitsdampfloks, die als Großserienmodell im Gleichstrombereich bislang noch gefehlt haben. Ein echter Lückenschluss also für den Sammler und zugleich ein Modell mit ausgezeichneten Betriebseigenschaften. Doch der Reihe nach …

 

Das bullig Erscheinungsbild wird vom Roco-Modell ausgezeichnet wiedergegeben. Insbesondere der verhältnismäßig große Kessel vermittelt diesen Eindruck. An den Kesselseiten sind alle Leitungen, Stellstangen und Sandfallrohre als frei stehende Details nachgebildet. Als Gravur finden sich lediglich die feinen Druckluftleitungen zu den Ventilen an den Sandkästen sowie einige Schmierleitungen, soweit sie vor den Wasserkästen nach vorn führen.

 

Die Wasserkästen gefallen durch ihre Nietstruktur, die nicht nur an den Seiten, sondern vor allem auch auf der Oberseite exakt stimmen. Wer im Vergleich zum Vorbild die eine oder andere Nietreihe vermisst: Bei der 85 007 hat sich Roco exakt am Vorbild im Zustand der Epoche III orientiert. Auch der Durchmesser jedes einzelnen Niets von lediglich 0,2 mm rechtfertigt ein Extralob an den Formenbau.

 

Hinter den Windleitblechen verbergen sich die Pumpen, die auf beiden Seiten dennoch mit allen Details sowie den vorbildentsprechenden Zu- und Ableitungen versehen sind. Auf der linken Seite der Rauchkammer sind schließlich noch der Dynamo und die Dampfverteilerarmatur nachgebildet – beide selbstverständlich mit den zugehörigen Leitungen und Stellstangen. Selbst die hauchdünne Elektroleitung des Dynamos wurde nicht vergessen.

 

Fazit

Ein perfekt gemachtes Modell, das hinsichtlich der vorbildgerechten Umsetzung aller Details keine Wünsche offen lässt. Seine Fahrleistungen gestatten auch im Modell den Einsatz auf steilen Strecken. Insbesondere ist der dynamische Dampfausstoß ein äußerst realistisches Feature, das beim Zuschauen Freude macht. Bezüglich der konkreten Ausführung dieser Technik hat man seit der BR 10 viel dazugelernt. Die Modell-85 007 wird im Juni 2017 an den Fachhandel ausgeliefert.

 

Die Baureihe 85 von Roco in Modell und Vorbild


Martin Knaden skizziert zudem auch die Geschichte dieser starken Lok. Die 85 ist eng verknüpft mit dem technischen Fortschritt auf der Höllentalbahn. Nur zehn Maschinen umfasst diese Baureihe, die auf der 55-Promille-Rampe in den Hochschwarzwald den umständlichen Zahnradbetrieb abzulösen vermochte.

 

Lesen Sie in der Mai-Ausgabe der MIBA den vollständigen Testbericht vonMartin Knaden und Bernd Zöllner.

 

Dieser Artikel ist ein Auszug

aus MIBA 05/17

Bestellnummer 1101705

(EVT 24.04.2017)

 

 

Kennen Sie schon das Jahres-Abo der MIBA?

 

Excellentes Preisleistungsverhältnis!

 

Sie erhalten ein Jahr lang Monat für Monat druckfrisch die aktuellste Ausgabe von MIBA-Miniaturbahnen und zusätzlich im Februar die extradicke MIBA-Sonderausgabe über die Nürnberger Spielwarenmesse und verpassen somit keine Ausgabe. Sie sparen gegenüber den Einzelheft-Verkaufspreisen € 1,- pro Ausgabe, insgesamt also € 13,-.

 

Das sind Ihre Vorteile:

• Sie sparen 13 % gegenüber dem Einzelheft-Verkaufspreisen

• Geschenk Ihrer Wahl gratis => zum Beispiel den exklusiven H0-Stadtbus MAN SL 200 von Rietze

• Die MIBA kommt bequem frei Haus

• Viel Inhalt, null Risiko

 

_______________________

 

 

oder kennen Sie schon unsere Lokprämien?