Blick in diese Ausgabe


​DVD-Cover zum Download


V 200

DB-Baureihen V 200.0, V 200.1 und V 300

116 Seiten im DIN-A4-Format, Klebebindung, über 150 Abbildungen, inklusive Video-DVD „221 127 – Die große Bundesbahn-V 200“ mit 57 Minuten Laufzeit

ISBN: 978-3-89610-696-4
Autor: Konrad Koschinski
Erscheinungstermin: 09.05.2018

Printausgabe
Best.Nr.: 701801

15,00 €

eBook
Best.-Nr.: 701801-e

10,99 €

Die V 200 war der Stolz der jungen Bundesbahn, die erste Maschine konnte Krauss-Maffei rechtzeitig bis zur Deutschen Verkehrsaustellung 1953 in München fertigstellen. Der kilometerintensive Planbetrieb begann zwei Jahre später. Bis 1959 wurden insgesamt 86 Exemplare in Dienst gestellt, 50 weitere mit stärkeren Motoren folgten bis 1965. In den Anfangsjahren führten die V 200 zahlreiche Fernschnellzüge mit klingenden Namen wie „Rheingold“ und „Blauer Enzian“, „Gambrinus“ und „Hanseat“. Die Bundesbahn schmückte sich gerne mit den formschönen Maschinen, deren Popularität schnell Kultstatus erreichte. Nach dem Ausscheiden aus den Diensten der DB in den 1980er-Jahren konnte die Bundesbahn zahlreiche V 200 an Kunden im Ausland verkaufen, darunter nicht nur Gleisbaufirmen, sondern auch mehrere Staatseisenbahnen. Insgesamt 27 Maschinen beider V-200-Spielarten sind heute in Deutschland erhalten, viele nicht museal, sondern für die Beförderung von Güterzügen sowie für Einsätze im Bauzugdienst. Diese Extra-Ausgabe des Eisenbahn-Journals dokumentiert die Geschichte der V 200 mit einem kompetenten Text und zahlreichen, bislang meist unveröffentlichten Fotos, vielen Zeichnungen und einer aktuellen Statistik. Die beiliegende Video-DVD zeigt in dem 40-Minuten-Film „221 127 – Die große Bundesbahn-V 200“ aus der RioGrande-Videothek die wohl populärste deutsche Diesellokomotive im Einsatz im Ruhrgebiet in den 1980er Jahren. Als besonderes Bonbon enthält der Film auch Aufnahmen von den Probefahrten einer 221 bei den Griechischen Staatsbahnen (OSE) im Frühjahr 1988. Mit auf der DVD sind zahlreiche Trailer und Filmausschnitte von RioGrande-, MIBA- und Eisenbahn-Journal-Videos.

Auszüge aus unserem Inhalt

Editorial

  • Ewiger Starruhm

Galerie

Vorgeschichte

  • Wegbereiterin für die Streckendieselloks

Technik V 200.0

  • Brillante Technik ∙ Progressive Eleganz

Technik V 200.1

  • Mehr Leistung bei gleichem Gewicht

V 300 001

  • Dieseljumbo mit imposanten 3000 PS

Einsatz V 200.0

  • Starloks des Wirtschaftswunders

F-Zug-Einsatz

  • Gambrinus, Hanseat, Merkur & Co.

Einsatz V 200.1

  • Vom Paradepferd zum Arbeitstier

Auslandsverkäufe

  • Dienst in der Fremde

V 200 aktuell

  • Im Heimatland weiterhin aktiv

Auslandsvarianten

  • Abkömmlinge für den Export

Statistik

  • Liefer- und Verbleibsliste V 200.0 und V 200.1

Quellen

Fachhändler-Adressen

Impressum & Vorschau

Diese Ausgabe können Sie auch online in unserem Bahn-Kiosk für Tablets und Smartphones erwerben. Erst stöbern, dann lesen! Mit kostenfreier Heft-Vorschau.

Bewertung abgeben
* Ja, ich bin mit der eventuellen Veröffentlichung meiner Rezension (bei der jeweiligen Produktbewertung) sowie im Rahmen unserer Produkt­bewerbungen und meines Namens einverstanden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.

Datum: 04.06.2018

Die V 200 war seit ihrer Vorstellung auf der Verkehrsausstellung in München (1953) einer, wenn nicht der Star auf den bundesdeutschen Gleisen. Ab 1955 war diese Baureihe im täglichen Planbetrieb zu bestaunen, auch vor solchen Fernschnellzügen wie Rheingold, Blauer Enzian oder Hanseat. Schnell erreichten die Lokomotiven der V 200-Familie Kultstatus. Auch nach dem Ausscheiden aus dem Dienst bei der Deutschen Bundesbahn fanden sich zahlreiche Interessenten für die stillgelegten Maschinen. So fanden die Loks Arbeit bei einigen Gleisbaufirmen, aber auch europäischen Staatseisenbahnen. Heut sind noch insgesamt 27 Lokomotiven der beiden Baureihen 220 und 221 erhalten. Davon sind einige auch heute noch vor Güter- oder Bauzügen anzutreffen. Im vorliegenden EJ-Extra stellt Konrad Koschinski die Geschichte dieser legendären Lokomotiven vor und mit teils bisher unveröffentlichte Fotos verdeutlicht er anschaulich deren Lokleben. Zahlreiche Zeichnungen und eine aktuelle Statistik runden das Heft ab. Die beiliegende Video-DVD zeigt in dem 40-Minuten-Film „221 127 – Die große Bundesbahn-V 200“ aus der RioGrande-Videothek die wohl populärste deutsche Diesellokomotive im Einsatz im Ruhrgebiet in den 1980er Jahren. Als besonderes Bonbon enthält der Film auch Aufnahmen von den Probefahrten einer 221 bei den Griechischen Staatsbahnen (OSE) im Frühjahr 1988. Mit auf der DVD sind zahlreiche Trailer und Filmausschnitte von RioGrande-, MIBA- und Eisenbahn-Journal-Videos.