​Blick in diese Ausgabe


Momentaufnahmen

50 Fotos und ihre Geschichten

116 Seiten im Format 230 x 297 mm, Klebebindung, 50 Abbildungen

ISBN: 978-3-89610-680-3
Erscheinungstermin: 13.04.2016

Printausgabe
Best.Nr.: 741601

3,95 €
15,00 €

eBook
Best.-Nr.: 741601-e

13,99 €

Jede Eisenbahn-Fotografie ist eine Momentaufnahme. Und doch gibt es ganz spezielle Aufnahmen, die einen besonderen Augenblick dokumentieren und einen Moment eingefangen haben, der einmalig und unwiederbringlich ist und hinter dem auch eine besondere Geschichte zu Anlass und Entstehung des betreffenden Fotos steckt.

50 solcher Bilder von verschiedenen Fotografen und Textautoren finden sich in dem Band „Momentaufnahmen“, der ersten Ausgabe der neuen Eisenbahn-Journal-Reihe Foto-Edition.

Jedes Bild, mal Quer-, mal Hochformat, und jeder Text, mal kürzer, mal länger, wird auf einer Doppelseite ausdrucksstark präsentiert. Die edel gestaltete Ausgabe erscheint in einem extra großen Format, ist auf hochwertigem Papiergedruckt und umfasst 107 redaktionelle Seiten.

Auszüge aus unserem Inhalt

Editorial

 

Inhalt/Impressum

 

Menschen und Eisenbahn

  • Gute Zeiten, schlechte Zeiten
  • Lok- und Leibfotograf
  • Buffeteria im Ötztal
  • „Darauf einen Dujardin“
  • Ivan meets GI-Joe
  • Kleenex fürs Kätchen
  • „Wir brauchen Wasser, Frank ...“
  • Nur echt mit Rollfilm
  • Ein Herz für Fans
  • Wenn Jugend forscht
  • „OTTO? Find’ ich gut!“
  • „Oh, these Bavarians“
  • Wieder ein Abschied
  • Wie Carbonara bei Nena
  • Schnieker Mann! Falscher Zug?

 

Klassische Momente

  • „Buachla“ à la Maedel
  • Fünf Städte, zehn Stunden
  • Darum nach Aalen!
  • Ost-Dampf und West-Diesel
  • Blumenerde oder Kosakenkies?
  • Wem die Rohre blasen ...
  • Bonus für den Bankierzug!
  • Koks in letzter Sekunde
  • Alltag einer „Gelungenen“
  • Vorschuss-Lorbeeren
  • Aller Dinge Maß
  • Mein Emden-Finale
  • Schritt-Tempo oder Bußgeld!
  • Ratzeburger Rüben
  • Immer wieder „Mef“
  • Impossiiibiiile? Nichts ist unmöglich!
  • Stunde vor, Stunde zurück
  • Einst und jetzt – jedenfalls damals!
  • Keine „reptile“ Sensation

 

Kurios, aber wahr

  • Nicht ohne Proviant
  • Narrenhände und Hüttenwände
  • Piraten der Karawankenbahn
  • Pop, Stolizei – äh – Stei, Polizop!
  • Ein Mann sieht rot
  • Lukas und Emma
  • „Gell, so viele Nullen“
  • Kein „Honisch“, aber Volldampf
  • Sieben Kilometer „Kalter Krieg“

 

Aus der Zeit gefallen

  • Wiedergeburt in Limburg?
  • Schreibtisch per Express
  • Bahnhof, wem ein Bahnhof gebührt
  • Leichter Abzug, schwerer Eindruck
  • Mobilie versus Immobilie
  • Kuss der Vergangenheit
  • Spiegelnde Weihnacht
Bewertung abgeben
* Ja, ich bin mit der eventuellen Veröffentlichung meiner Rezension (bei der jeweiligen Produktbewertung) sowie im Rahmen unserer Produkt­bewerbungen und meines Namens einverstanden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.

Datum: 05.07.2017

Ein toller Band auf hohem Text- und Bild-Niveau weit abseits der ausgetretenen Bellingrodt&Co-Pfade. Wann gibt es die nächste Foto-Edition? Hoffentlich bald.

Datum: 12.07.2016

Welch ein Geistesblitz hat die Redaktion denn da getroffen, einen solchen genialen Band wie die Foto-Edition 1 „Momentaufnahmen“ herauszubringen, der weit übern angestaubten Tellerrand konventioneller Ausgaben hinausblickt? Seit der seligen Ausgabe „Foto-Motiv Eisenbahn“, die in den frühesten 90er Jahren ein damals noch unscheinbarer kleiner Münchner Verlag herausgebracht hat und die heute längst vergessen ist, hat es meines Erachtens keine solche, aus dem ewig gleichen Einheitsbrei herausragende Publikation in der Eisenbahn-Heftelandschaft gegeben. Allein das Cover samt Titelmotiv und das breitere Heftformat: große edle Klasse! Und egal, an welcher Stelle man die Foto-Edition aufschlägt, man bleibt am jeweiligen Foto und dem Begleittext kleben. Es gibt unter den 50 Bildern und Storys, um im Jargon der Musik-Kritiker zu sprechen, keinen einzigen Ausreißer oder Durchhänger. Apropos Musik: Als Fan von verschiedensten Stilrichtungen der 80er Jahre hat mich auch die Bezugnahme auf den Clash-Klassiker „Ivan meets GI-Joe“ im Text zum Bild der russischen Kolonnenlok vor einem US-Militärzug in Berlin um 1950 begeistert sowie Nena im Bild der City-Bahn-Cafeteria samt Textbezügen zur damaligen „Neuen Deutschen Welle“ á la Spliff & Co.: Carbonara – Buon Appetito! Danke. Bei der Foto-Edition kommt der Appetit aber auch ohne Spaghetti mit Speck, Ei, Sahne. Bleibt daher nur die hungrige Frage: Wann kommt die nächste Foto-Edition? Hoffentlich bald!

Datum: 16.05.2016

Eine sehr begrüßenswerte Neuerung im Zeitschriftenmarkt, die Aufnahmen jenseits der "Katalogfotografie". Einziges Manko: Der Abdruck der meisten Fotos geht über den Falz. Hier würde ich für einen Querdruck plädieren und ein drehen des Heftes in Kauf nehmen.

Datum: 28.04.2016

Eisenbahn-Journal geht mit der neuen, über 100 Seiten starken Sonderausgabe „Momentaufnahmen – 50 Fotos und die Geschichte dahinter“ einen neuen Weg. Der Grundgedanke des Heftes ist die Aussage „Jedes Foto ist eine Momentaufnahme – und erzählt, oftmals nach mehrfachen Hinsehen – eine Geschichte“. Im vorliegenden Heft wurden 50 Aufnahmen zusammengestellt, in denen jedes der gezeigten Fotos das Thema bestimmen und seine Geschichte erzählt. Der Leser wird von den einzelnen Bildern und Kurztexten in den Bann gezogen. Und er ist an Ende eines Textes nahezu sicher, die einzelnen Verfasser der kurzen Geschichtstexte haben nur das niedergeschrieben, was das jeweilige Bild von sich selbst erzählt. Die Reise durch die Bildarchive beginnt in der guten alten Zeit und endet in unseren Tagen. Hierbei finden sich nicht auf allen Aufnahmen Züge oder Lokomotiven. Nein, auch die eher unscheinbaren Dinge auf Bahnsteigen oder Bahnhofshallen finden den Weg ins Heft. Als Beispiel sei hier der Gepäckkarren mit Schreibtisch im Bahnhof Helmbrechts genannt. Fazit: Ein Sonderheft, das Lust auf mehr macht. Vorsicht – es besteht Suchtpotenzial. Eine andere Art, Dinge rund um die Eisenbahn zu zeigen. Nicht nur für Eisenbahnfans lesenswert. Toll.