​Blick in diese Ausgabe


Lokstationen

Lokschupppen – Bekohlungen – Gleispläne

92 Seiten im DIN-A4-Format, Klammerbindung, ca. 130 historische Farb- und Schwarzweißfotos und rund 30 farbige Bahnhofs- und Bw-Zeichnungen

 

ISBN: 978-3-89610-683-4
Autor: Franz Rittig
Erscheinungstermin: 02.03.2017 Bitte beachten Sie: Dieses Produkt ist als gedruckte Ausgabe vergriffen.

Printausgabe
Best.Nr.: 541701

12,50 €

eBook
Best.-Nr.: 541701-e

10,99 €

Nach dem Erfolg der Sonderausgabe „Das Dampflok-Bw“ wendet sich diese Eisenbahn Journal Specialausgabe ausschließlich den kleinsten Anlagen zur Beheimatung und Unterhaltung von Dampfloks zu. Ein ausführliches, hochdetailliertes Kapitel über Lokschuppen stellt die kleinsten Domizile – ein- und zweigleisige „Remisen und Heizhäuser“ – in ihrer ganzen Vielfalt vor und erläutert deren Zweckmäßigkeit bzw. Bautypologie in Fotos, farbigen Bauzeichnungen und Texten. Ein ebenso ausführlicher Beitrag widmet sich Bekohlungsanlagen, Kohlekränen, Wasserkränen und Untersuchungsgruben. Der Autor schlägt den Bogen von der Eisenbahnfrühzeit mit der Handbekohlung durch Weidenrutenkörbe bis zu den einfachen Krananlagen der Dampflok-Endzeit. Ein besonderes Kapitel widmet sich der unglaublichen Vielfalt an Bekohlungen bei den sächsischen Schmalspurbahnen. Eine Fülle einzelner Lokstationen nach Vorbildern aus ganz Deutschland werden in Bild, Text und mit ihren Gleisplänen vorgestellt. Die mit dieser Special-Ausgabe vorgelegte Konzentration auf das Thema Lokstationen hat es in dieser Form noch nicht gegeben. Ein großer Teil der historischen Fotos sind bislang noch nicht veröffentlicht worden. Eigens für diese Ausgabe angefertigt wurde eine Serie instruktiver Gleispläne, deren exzellente detailreiche Wiedergabe in Anlehnung an die Baugröße H0 dieses Standardwerk auch für Modellbahner zu einer Fundgrube interessanter Motive macht.

Auszüge aus unserem Inhalt

  • Editorial
  • Lokomotivschuppen - Von Remisen, Heizhäusern und anderen Domizilen 
  • Kohle, Wasser, Schlacke - Von harter Arbeit mit einfacher Technik
  • Bekohlung auf sächsischen Schmalspurbahnen - Weidenrutenkörbe, Kohlehunte und Förderbänder
  • Ganz am Ende - Lokstationen in Endbahnhöfen
  • Lokales mit System - Lokstationen in Bayern
  • Mittendrin und eher selten - Lokstationen in ungewöhnlicher Lage
  • Fachhändler-Adressen
  • Quellenverzeichnis
  • Impressum & Vorschau

Diese Ausgabe können Sie auch online in unserem Bahn-Kiosk für Tablets und Smartphones erwerben. Erst stöbern, dann lesen! Mit kostenfreier Heft-Vorschau.

Bewertung abgeben
* Ja, ich bin mit der eventuellen Veröffentlichung meiner Rezension (bei der jeweiligen Produktbewertung) sowie im Rahmen unserer Produkt­bewerbungen und meines Namens einverstanden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.

Datum: 31.05.2017

Betriebswerke gehören zu den beliebtesten Modellbahnthemen und wegen des Vorherrschens von Nebenbahnen sollten dort auch kleinere Lokstationen eine große Rolle spielen. Nach einer Sonderausgabe zu Dampfbetriebswerken war es daher nur schlüssig, dass das Eisenbahn-Journal auch eine zu den Unterkünften an Nebenbahnen folgen lässt. Doch lässt sich damit ein ganzes Heft thematisch und auch unterhaltend füllen? Autor Franz Rittig hat dies mit dem vorliegenden Heft klar beantwortet. Die 1. EJ-Spezialausgabe des Jahres widmet sich nämlich ausschließlich den kleinsten Anlagen zur Beheimatung und Unterhaltung von Dampflokomotiven. Zu Beginn der Lektüre bestanden noch erhebliche Zweifel, ob sich vieles nicht immer wiederholen würde. Doch weit gefehlt! Der Autor geht sehr strukturiert vor und wendet sich zunächst in getrennten Kapiteln den Lokschuppen und anschließend den verschiedenen Behandlungsanlagen zu. Dabei erfahren wir auch vieles zu den regional geprägten Begriffen wie Remise oder Heizhaus. Gekonnt herausgearbeitet werden die Zweckmäßigkeit und die Vielfalt der Unterstellmöglichkeiten für eine Dampflok. Entweder ist es von außen nicht oder nicht mehr zu erkennen oder aber wir sind ohne nachzudenken an den Schuppen vorbeigelaufen. Wer eine Lokstation daheim realistisch nachbilden möchte, wird für die Analysen und Beschreibungen dankbar sein und sich verwundert die Augen reiben. Mehr Vielfalt ist schon auf den ersten Blick bei den Bekohlungseinrichtungen zu erkennen. Hier sind die Kenntnis der historischen Entwicklung, der Einsatz spezieller Dampflokbaureihen sowie regionale Besonderheiten sehr hilfreich, die der Autor in gleich guter Weise vermittelt. Er spannt den Bogen von der frühen Handbekohlung mittels Weidenrutenkörben bis zu den einfachen Krananlagen der Dampflok-Endzeit. Natürlich werden auch Wasserkräne und das vereinzelte Vorhandensein von Untersuchungsgruben in den Texten behandelt. Unterstützt wird das von vielen historischen Aufnahmen, die zu einem Großteil schwarzweiß sind, durchweg aber gut wiedergegeben sind und teilweise zuvor unveröffentlicht waren. Farbige Zeichnungen verdeutlichen die Bautypologie der verschiedenen Regionen. Diesem einleitenden Teil, der gut ein Drittel der Ausgabe ausmacht, folgen vier Kapitel, die konkrete Vorbilder intensiv behandeln. Darin geht es dann mal um die Vielfalt der Bekohlungen bei sächsischen Schmalspurbahnen oder einzelne Lokstationen aus ganz Deutschland, wobei ein besonderer Fokus auf Bayern liegt, wo sicher die interessantesten Lokstationen zu finden waren. Unterstützt auch durch Gleispläne erlangen besonders die in getrennten Kapiteln vorgestellten Anlagen an Endbahnhöfen oder auch mitten in Bahnhofsanlagen verteilten Einrichtungen besondere Relevanz für Modellumsetzungen. Angelehnt ist dies EJ-typisch an die Baugröße H0, doch bestehen hier noch weniger Probleme als sonst, dies in jede andere Spurweite zu übertragen. Einbezogen werden übrigens auch private Bahnen, was für eine zusätzliche und nützliche Bereicherung sorgt. Und so gerät dieses EJ-Heft in der Gesamtheit zu einer großen Überraschung und einer vielseitigen wie auch themenreichen Ausgabe mit hohem Nutzwert.

Datum: 11.05.2017

Welch seltsamer Titel, doch das Vorwort klärt auf und definiert unter Lokstationen kleine Bw-Außen- bzw. Lokeinsatzstellen mit bisweilen nur eingleisigen Lokschuppen, Kleinbekohlung und Wasserkran. Und derart gab es quer durch die lande genügend. Die einstige Vielfalt spiegelt das Heft gut wieder. Regionaltypische Lokschuppenformen - sogar mit Seitenblicken nach Luxemburg und Österreich - und die Bauarten von Lokbehandlungsanlagen füllen gut zwei Drittel der DIN-A-4-Broschüre. Es folgen drei kurze Kapitel für die Modellbahn-Planung nach Vorbildgegebenheiten, wobei die 35 gebotenen Gleispläne nicht nur die Lokstationen zeigen, sondern jeweils die komplette Bahnstation. Wer also in Richtung auf Anregungssuche für den Anlagenbau ist, wird hier unerwartet fündig. (Peter Wieland)

Datum: 08.03.2017

Habe mir das neue EJ Heft "Lokstationen" gekauft, großes Lob, gefällt mir sehr! Musste auch mal gesagt werden.

Datum: 08.03.2017

Herzlichen Dank für das tolle Heft! Es ist rundum gelungen, gekrönt von einzigartigen, noch nicht veröffentlichten Bildern aus vergangenen Tagen, aussagefähigen Gleisplänen und anschaulichen Grafiken. Auf jeden Fall hat mir schon das erste Schmökern einen Riesenspaß bereitet.

Datum: 03.03.2017

90 Seiten geballte Informationen quer durch ganz Deutschland, tolle Fotos und Lagepläne, Zeichnungen und jede Menge Ideen und Anregungen für den Nachbau - vielen ganz herzlichen Dank für das überaus liebevoll gestaltete Werk! Es müssen absolut nicht immer dicke Bücher sein, die einem zu Herzen gehen.