Blick in diese Ausgabe

EJ Die Baureihe 39

Bitte beachten Sie: Dieses Produkt ist als gedruckte Ausgabe vergriffen.

Printausgabe
Best.Nr.: 549603

eBook
Best.-Nr.: 549603-e

6,99 €

Mit diesem Special - einer korrigierten Neuauflage der Eisenbahn-Journal-Sonderausgabe IV/85 (mit zusätzlichem neuem Umschlag) - ist wieder eine der so beliebten Monographien deutscher Dampflokomotiven aus dem Merker Verlag lieferbar. Die Publikation bietet in gewohnter Qualität umfassende historische und technische Informationen sowie einen ausführlichen Bildteil.

Von der preußischen Gattung P 10 - von der DRG zunächst als Baureihe 17, dann als Baureihe 39 geführt - sind 260 Lokomotiven gebaut worden. Zum größten Teil waren sie noch lange nach dem Zweiten Weltkrieg bei beiden deutschen Bahnverwaltungen unentbehrlich.

Die preußische P 10 wies wohl ebenso viele Vorzüge wie Mängel auf. Schon 1919 war man sich nicht einig gewesen, ob man sie bauen sollte; später war es dann problematisch, die zu schwer geratene Lokomotive dort einzusetzen, wo man sie benötigte.

Fast von Anbeginn an musste sich die 39er gegen die Konkurrenz der Einheitslokomotiven der Baureihe 01.0-2 verteidigen. Die Deutsche Reichsbahn in der ehemaligen DDR rekonstruierte die Baureihe 39 zur BR 22. Auch die DB nahm verschiedene konstruktive Änderungen vor, damit die Maschinen wirtschaftlicher liefen.

Das vorliegende Special des Eisenbahn-Journals widmet sich ausführlich der im Lokomotivausschuss umstrittenen Entstehung der P 10, ihrem Einsatz bei der DRG und sodann bei den beiden deutschen Bahnverwaltungen DB und DR. Es geht ferner detailliert auf die vorgenommenen konstruktiven Änderungen ein.

Bewertung abgeben
* Ja, ich bin mit der eventuellen Veröffentlichung meiner Rezension (bei der jeweiligen Produktbewertung) sowie im Rahmen unserer Produkt­bewerbungen und meines Namens einverstanden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.
Es wurden noch keine Produktbewertungen abgegeben.