Die ÖBB Reihe 4010

Der elektrische Triebwagenzug „ TRANSALPIN II“

92 Seiten, Klammerheftung

ISBN: 978-3-98129-770-6
Autor: Markus Inderst, Franz Gemeinböck
Erscheinungstermin: 01.01.2009

Printausgabe
Best.Nr.: 200901

12,50 €

Die Entwicklung des hochwertigen Reiseverkehrs in Österreich ist eng mit dem klingenden Namen „TRANSALPIN“ verbunden. Für die schnelle und komfortable Tagesverbindung zwischen Wien und Zürich kamen ab 1965 drei 4010-Garnituren in den Plandienst. Die beim Reisepublikum sehr beliebten Züge waren stets gut ausgelastet. Um diese positive Entwicklung der Fahrgastzahlen in diesen Triebzügen auch auf andere Strecken zu übertragen, aber auch um der Überfüllung von 4010-Einzelgarnituren durch Doppelführung entgegenzuwirken, kam es folglich zu weiteren Bestellungen, deren Auslieferung sich über 13 Jahre hinzog. Insgesamt wurden 29 Garnituren in Dienst gestellt. Diese prägten über Jahre den hochwertigen Reisezugdienst in Österreich. In Deutschland wurden München und Frankfurt zeitweise planmäßig erreicht. Ab 1990 erfuhren die Fahrzeuge bei Generalsanierungen umfangreiche Veränderungen, was äußerlich vor allem durch Umlackierungen von Saphirblau und Elfenbein in Verkehrsrot und Umbragrau sowie die verschlossenen Eckfenster auffällig wurde. Um auch den Anforderungen des hochwertigen EC-Verkehrs Rechnung zu tragen, rüstete man 4010.022-025 mit einer Klimaanlage aus. Als die Klimatisierung von Fernverkehrs-Reisewagen bereits Standard war, wurde das Einsatzspektrum für die schönen Züge aber zunehmend enger. Dennoch fanden sie weiter im innerösterreichischen IC-Verkehr Verwendung. Die zum Beginn des Jahresfahrplans 1996 realisierte Ausreihung der Speisewagen läutete den langsamen Niedergang der Baureihe ein. Zudem häuften sich technische „Gebrechen“. Nach dem Jahrtausendwechsel kam es zu ersten Abstellungen und mit der Außerbetriebnahme der letzten Garnituren zu Jahresbeginn 2009 endete die Einsatzgeschichte des 4010. Ebenso wie die DB-Baureihe 103 ist der 4010 in Österreich ein Kultfahrzeug. Reisekultur pur versprach die Mitfahrt im 4010 – egal in welcher Klasse man reiste. Nach letzten Informationen vor der Drucklegung sollte 4010.009 in den Nostalgiebestand übernommen werden. Für einen Triebkopf war die Verwendung als Vorheizanlage vorgesehen.

Auszüge aus unserem Inhalt

  • Motive: Der 4010 als Fotomotiv - eine Bildergeschichte
  • Geschichte: Vom Nurmi zum Transalpin II
  • Schnellverkehr der 60er und 70er: Vom Städteschnellzug zum EuroCity
  • Im Betrieb: Einsatzgeschichte des ET 4010
  • Zahlen und Daten: Statistik zum ET 4010 Nachfolger: Projekte und Realität
  • Im Fokus: Die Roco-Fahrt
Bewertung abgeben
* Ja, ich bin mit der eventuellen Veröffentlichung meiner Rezension (bei der jeweiligen Produktbewertung) sowie im Rahmen unserer Produkt­bewerbungen und meines Namens einverstanden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.
Es wurden noch keine Produktbewertungen abgegeben.