Akkutriebwagen

Frühe Batterie-Züge, - Bauart Wittfeld, - Limburger Zigarre ETA 176, Alltags-Akku ETA 150

92 Seiten, DIN-A4-Format, Klammerheftung

ISBN: 978-3-89610-161-7
Autor: Dr. Franz Rittig
Erscheinungstermin: 01.10.2006 Bitte beachten Sie: Dieses Produkt ist als gedruckte Ausgabe vergriffen.

Printausgabe
Best.Nr.: 530603

12,50 €

eBook
Best.-Nr.: 530603-e

10,99 €

Die Geschichte der Eisenbahn-Speichertriebwagen in Deutschland begann 1894 in der Pfalz. Doch es sollte noch bis 1908 dauem, bis die Serienbeschaffung der legendären „Bauart Wittfeld“ dieser Antriebstechnik zum Durchbruch verhalf. Innerhalb kurzer Zeit wurden 163 Fahrzeuge in Dienst gestellt. Sie erfüllten alle Erwartungen und waren bis Anfang der 1960er Jahre im Einsatz. Die noch junge und innovationsfreudige Deutsche Bundesbahn griff die Idee bei der Entwicklung moderner Akkutriebwagen auf und ließ die Bauarten ETA 176 und ETA 150 bauen. Die letzten Speichertriebwagen wurden schließlich 1995 ausgemustert. Diese Sonderausgabe beschreibt die Entwicklung, Technik und Einsätze der verschiedenen Akkutriebwaren. Über 150 Bilder und Zeichnungen - darunter zahlreiche seltene historische Aufnahmen und großformatige Farbfotos - illustrieren einen erschöpfenden Text, der sich auch auf bislang unzugängliches Archivmaterial stützt.

Auszüge aus unserem Inhalt

  • Editoria: Akku-Triebwagen - ein abgeschlossenes Kapitel?
  • Galerie: Bilderbogen aus der Bundesbahn-Zeit
  • Länderbahn-Bauarten
  • Frühzeit der Batterie-Züge: Die einfachen Selbstfahrer
  • Versuche der Sächsischen Staatseisenbahnen: Ein innovativer Sonderling
  • Wer war Gustav Wittfeld?: Der unbekannte Ingenieur
  • Der Weg zur Bauart Wittfeld: Die Probanden
  • Die Wittfeld-Doppeltriebwagen: Doppelt einfach!
  • Die dreiteiligen Wittfeld-Triebzüge: Mal kurz, mal lang, stets mittendrin
  • Einsatz der Wittfelder: Unattraktiv, aber erfolgreich
  • Die anderen Akku-Triebzüge: Mit Stahl und Tender
  • Reichsbahn- und Bundesbahn-Bauarten
  • Die Bauart DRG: Neu ja, innovativ nein
  • Der ETA 176 (Baureihe 517): Zigarre ohne Feuer
  • Der ETA 150 (Baureihe 515): Ein Akku für alle Tage
  • Modelle
  • Akkus ohne Batterie r-Steinbruch
Bewertung abgeben
* Ja, ich bin mit der eventuellen Veröffentlichung meiner Rezension (bei der jeweiligen Produktbewertung) sowie im Rahmen unserer Produkt­bewerbungen und meines Namens einverstanden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.
Es wurden noch keine Produktbewertungen abgegeben.