Mythos Sputnik

Begegnung am Block Wasserscheide (Main-Weser-Bahn)

Als 10 002 am 7. Juli des Jahres 1963, als einer der beiden in diesen Tagen im Einsatz stehenden „Sputniks“ vor D283 von Frankfurt über Marburg kommend die lange Steigung zum Block Wasserscheide hoch stürmte, hatte sich bereits zielstrebig eine Hand zum metallischen Reglergriff bewegt, in der Erwartung, diesen im nächsten Moment durch festes Zudrücken zu entriegeln und dann zum Schließen nach hinten zu ziehen.

 

Aufmerksame Blicke streiften dabei erst das weiße Ziffernblatt einer silbern eingefassten Armbanduhr an der noch verharrenden Hand und gleich darauf den Geschwindigkeitsmesser rechts vom Steuerbock, auf dessen verglastes Gehäuse Streiflichter von der durch die Oberlichtfenster im Führerstand scheinenden Sonne fielen und dieses in Teilen zum Gleißen brachte. Beide Anzeigen kündeten dabei von nichts anderem, als dass der lange Zwölfwagenzug heute gegen 12:16 Uhr, also zwei Minuten vor der Zeit und mit immer noch nahezu hundert Stundenkilometern den Brechpunkt erreicht haben würde. Im nächsten Moment würde die Verriegelung des Reglers gelöst…

 

Erinnerungen an die Baureihe 10 von Hendrik Bloem

 

Auszug aus

BAHNEpoche 15/15

Bestellnummer 301503

Jetzt bestellen!

 

Kennen Sie schon unsere neuen Abo-Prämien für die BAHN-Epoche …?